Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Gefahr am Stauende: Warnblinker an und ein Blick zurück

In der Urlaubszeit haben Staus Hochsaison. Doch besonders kurz bevor der Verkehr zum Stillstand kommt, kann es gefährlich werden. Wie reagiert man am besten?

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Gefahr Stauende Warnblinker Rettungsgasse Standstreifen
Aufmerksam am Steuer: Hinweise auf Staus entlang der Route helfen, in der Nähe der betroffene Stellen nicht überrascht zu werden.  Foto: Britta Pedersen/dpa/dpa-tmn

Die Autos voraus werden langsamer, Bremslichter flackern auf und die ersten Warnblinker gehen an - ein Stau. Wer auf stockenden Verkehr oder ein Stauende zufährt, sollte umgehend, aber gleichmäßig das Tempo drosseln und sofort die Warnblinkanlage einschalten. Das rät der Auto Club Europa (ACE). Wer unnötig stark abbremst oder riskant die Spur wechselt, riskiert Auffahrunfälle.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel