Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
München (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Deutsche wollen Auto wegen Dieselpreisen stehen lassen

Der durchschnittliche Preis für Diesel ist in dieser Woche erstmals über 1,60 Euro gestiegen. Grund ist der Anstieg des Ölpreises. Als Reaktion wollen viele Deutsche öfter mal auf die Fahrt mit dem eigenen Auto verzichten.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Kraftstoffpreise
Der durchschnittliche Preis für Diesel ist in dieser Woche erstmals über 1,60 Euro gestiegen.  Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Diesel hat zum ersten Mal die Marke von 1,60 Euro beim bundesweiten Tagesdurchschnitt überschritten. Am Dienstag (18. Januar) kostete der Kraftstoff 1,601 Euro pro Liter, wie der ADAC mitteilte. Das sind 1,6 Cent mehr als vor Wochenfrist. Superbenzin der Sorte E10 schlug mit 1,672 Euro je Liter zu Buche, das sind 1,7 Cent mehr als vor einer Woche - zum Allzeithoch aus dem Jahr 2012 fehlen damit aber noch 3,7 Cent.Drastisch ist der Anstieg insbesondere beim Vergleich auf Jahressicht.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel