Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Las Vegas (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie die Roboterauto-Revolution bald beginnen könnte

Nach vielen vollmundigen Versprechen schlägt selbstfahrenden Autos bisher viel Skepsis entgegen. Doch ihre Entwickler sehen sich vor dem Sprung in den Straßenverkehr. Zwar wieder erst in mehreren Jahren - diesmal aber wirklich.

Von Andrej Sokolow, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Selbstfahrender Sattelschlepper
Die Firma TuSimple zeigt einen selbstfahrenden Sattelschlepper auf der Technik-Messe CES in Las Vegas. In der Corona-Pandemie stieg das Interesse am autonomen Güterverkehr.  Foto: Andrej Sokolow/dpa

Von selbstfahrenden Autos sind wir immer fünf Jahre entfernt», lautet ein bissiger Spruch, der in der Branche die Runde macht. Der Grund: Fünf Jahre sind der Zeitraum, der gern als Antwort auf die Frage genannt wurde, wann denn nun Roboterwagen im alltäglichen Straßenverkehr auftauchen werden. Eine Fünfjahres-Frist nach der anderen verstrich - und doch sind Robotaxis heute trotz aller Tech-Demonstrationen auf wenige Testprojekte beschränkt.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel