Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Warum Katalysatoren bei Dieben begehrt sind

Im Urlaub haben Diebe wieder Hochkonjunktur. Wussten Sie, dass auch Auto-Katalysatoren zum Beuteschema gehören? Die Fallzahlen steigen. Warum das so ist - und wie man dem Kat-Klau vorbeugen kann.

Von Peter Löschinger, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Parkende Autos
Sie sehen nur Blech? Manche Diebe erkennen hier eine Goldgrube und haben es auf die Katalysatoren und deren wertvolle Bauteile abgesehen.  Foto: Boris Roessler/dpa/dpa-tmn

Geldbörsen, Fotokameras, Handys: All das mag begehrtes Diebesgut sein, um das man besonders in der Ferienzeit erleichtert wird. Doch auch der Katalysator unter dem Auto ist wertvoll und im Visier von Langfingern. Nicht nur im Urlaub. Hochwertige Bauteile aus Edelmetallen wie Palladium, Platin und Rhodium wecken höchste Begehrlichkeiten, berichtet der Auto Club Europa (ACE). Zwar sind davon im Kat nur kleinste Mengen enthalten, doch die Preise für solche Edelmetalle steigen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel