Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hamburg (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

So klappt's mit dem Autoverleihen

Autos stehen oft die meiste Zeit ungenutzt in Garagen und auf Parkplätzen herum. Warum sie also nicht mit anderen teilen? Wer das regelmäßig macht, dafür sogar Geld nimmt, sollte einiges beachten.

Von Claudius Lüder, dpa
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Autoverleihen
Teile ohne Eile: Bevor man das eigene Auto privat verleiht, klären beide Parteien besser, wie sie mögliche Fallstricke umgehen können.  Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Sein Auto mal kurzfristig im Bekanntenkreis verleihen - das ist nicht unüblich. Doch sollten sich Besitzer darüber klar sein, wer im Zweifel haftet. Grundsätzlich sind Entleiher in der Pflicht und müssen für alle entstehenden Schäden aufkommen, sagt Anwältin Daniela Mielchen. Nach einem Unfall kommt in der Regel aber die Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs für Fremdschäden auf.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel