Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin/München (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

So drücken Sie Spritverbrauch und Kosten

Beim Blick auf die Preistafeln der Tankstellen wird vielen aktuell ganz schlecht. Nicht jeder aber kann für alle Wege aufs Fahrrad oder auf Busse und Bahnen umsteigen. Was tun?

Von Peter Löschinger, dpa
  |    | 
Lesezeit 4 Min
Start-Stopp-Automatik
Alles voll machen? Achtung, nicht in allen Ländern ist ein Reservekanister erlaubt.  Foto: Felix Kästle/dpa/dpa-tmn

Das Auto stehen lassen, wann immer es geht. Das ist wohl der Tipp, der am meisten Sprit spart. Doch so logisch das ist, so wohlfeil mag es in den Ohren all jener klingen, die wirklich auf das Auto angewiesen sind. Nicht immer und nicht für jeden kommen eben Fahrrad, Fahrgemeinschaften oder öffentlicher Nahverkehr (ÖPNV) als Alternativen infrage.Aber lässt sich dann vielleicht aus dem Sprit wenigstens noch etwas mehr herausholen? Ja sagen ADAC, Auto Club Europa (ACE), Tüv Süd und Tüv Thüringen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel