Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Bike-Check: Unterwegs mit einem Faltrad

Falträder sind bei Berufspendlern wie Wohnmobilisten beliebt. Oft leiden bei den Falter aber die Fahreigenschaften. Mehr Komfort ist möglich - mit Kompromissen an anderer Stelle.

Von Stefan Weißenborn, dpa
  |    | 
Lesezeit 4 Min
20-Zoll-Felgen
Das Bernds fährt mit einer Zweigang-Getriebenabe. Die Kraftübertragung von der Kurbel aufs Hinterrad geschieht per Riemen statt Kette.  Foto: Stefan Weißenborn/dpa-tmn

Falträder sind ideal fürs kurze Radeln zwischendurch: Wohnmobilreisenden bescheren sie flexible Mobilität am Urlaubsort, Ausflügler packen sie in den Autokofferraum, Berufspendler nutzen sie für die letzte Meile vom Bahnhof. Doch Falträder wie der Klassiker von Brompton oder das Birdy vom deutschen Hersteller Riese und Müller rollen auf vergleichsweise kleinen Rädern. Das soll das Packmaß auf ein Minimum reduzieren.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel