Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart (dpa)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Betrug mit Maske bei Führerscheinprüfungen

Der Weg zum Führerschein ist mühsam. Er führt über mehr als 1000 Theoriefragen - und am Ende stehen viele Neulinge mit leeren Händen da. Für den Erfolg beim Test greift der eine oder andere auch zu betrügerischen Mitteln - und die Pandemie ist hilfreich.

Von Martin Oversohl, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Theoretische Führerscheinprüfung
Theoretische Führerscheinprüfung: Mancher Prüfling zeigt sich kreativ und manipuliert seine FFP2-Maske mit einer versteckten Minikamera.  Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Masken sollen schützen und Viren abwehren. Eigentlich. Aber ab und an dienen sie auch zu anderen Zwecken. Denn auf dem Weg zum ersehnten Führerschein zeigt sich mancher Prüfling durchaus kreativ und manipuliert für den Theorieteil seine vorgeschriebene FFP2-Maske mit einer versteckten Minikamera.«Es gibt nichts, was es nicht gibt», sagt Marcellus Kaup von TÜV Süd.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel