Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Zwickau/Dormagen (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Auf allen Vieren: Allradsysteme früher und heute

Geländewagen besitzen einen Allrad, manche SUVs auch, dazu kommen verschiedene Namen und Systeme. Welche Technik eignet sich aber für welchen Einsatzzweck - und seit wann gibt es Allrad? Ein Überblick.

Von Fabian Hoberg, dpa
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Dernburg-Wagen
Auf allen Vieren sportlich: Audi nutzte den Allradantrieb seit Anfang der 1980er Jahre im Rallyesport - und zog zuweilen Kreise um die Konkurrenz.  Foto: Audi AG/dpa-tmn

Quattro, xDrive, 4WD, 4Matic, Syncro oder 4Motion. Verschiedene Namen, die dasselbe meinen: einen Allradantrieb für Fahrzeuge. Mittlerweile haben fast alle Hersteller Modelle, die über alle vier Räder angetrieben werden können. Es gibt aber Unterschiede in den Tiefen der Technik - je nach Einsatzzweck. So ist Allrad bei Zugfahrzeugen mit hoher Anhängelast sinnvoll und bietet auch fahrdynamische Vorteile - nicht nur im Gelände und bei Nässe.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel