Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa-infocom)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

So schlägt sich der DS 9 im Test

Als Citroën vor fast 70 Jahren die Nobel-Limousine DS enthüllte, schwärmte alle Welt von der «Göttin» und akzeptierte die Franzosen endlich in der Oberklasse. Mittlerweile zur eigenen Marke geadelt, nimmt «la Déesse» als Nummer 9 einen neuen Anlauf.

  |    | 
Lesezeit 3 Min
DS 9
Bei moderatem Tempo fühlt man sich im DS 9 wie in Watte gepackt. Doch fährt die Limousine ihre Spitzengeschwindigkeit aus, verliert sie etwas an Souveränität.  Foto: DS Automobiles/dpa-mag

Den wichtigsten Kunden hat sie schon gewonnen. Denn vor dem Präsidentenpalast in Paris parkt bald ein neuer Dienstwagen. Doch die französische Nobelmarke DS will nun auch bei deutschen Führungskräften punkten und bringt ihr Flaggschiff DS9 zu Preisen ab 47.550 Euro im September in den hiesigen Handel. Mit stattlichem Format und stolzem Design, vor allem aber viel französischer Finesse soll die 4,93 Meter lange Limousine dem Audi A6, dem BMW 5er und der Mercedes E-Klasse Konkurrenz machen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel