Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa-infocom)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Japanische Ästhetik an der Ladesäule: Nissans Ariya im Test

Seine Technik ist nur gehobener Durchschnitt. Damit der neue Ariya unter den kompakten E-SUVs trotzdem auffällt, setzt Nissan auf ein besonderes Ambiente. Aber wird das im Rennen gegen VW ID4, Mustang Mach-E und Skoda Enyaq reichen?

  |  
Nissan Ariya
Attraktiv macht den Nissan Ariya vor allem sein modernes Design. Ein Beispiel hierfür ist das Lichtband auf der Heckklappe.  Foto: Nissan/dpa-mag

Seinen ersten Auftritt als Studie hatte der Nissan Ariya schon vor drei Jahren auf der Motorshow in Tokyo. Und bereits 2020 wurde der kompakte E-SUV als Serienversion präsentiert. Doch weil sie auch im Fernen Osten mit der Chipkrise zu kämpfen hatten, kommt der Hoffnungsträger zu Preisen ab etwa 47.000 Euro erst in diesem Herbst in den Handel.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel