Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Berlin (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Der Opel Karl (seit 2015 bis 2019)

Karl mag in der Welt der Lieder auch ein Käfer sein, als Auto kommt er von Opel und trägt den Namen eines Sohnes vom Firmengründer. Fortgejagt wurde er nicht, aber eingestellt. Gebraucht zuschlagen?

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Opel Karl (seit 2015 bis 2019)
Kleines Kerlchen? Eher kleines Karlchen - bis zu seiner Einstellung hat der Karl bei Opel das Einstiegsmodell gegeben.  Foto: Opel Automobile GmbH/dpa-tmn

Der Opel Karl ist mit anderen handlichen Flitzern der Kleinstwagenklasse vergleichbar: dem Renault Twingo oder dem VW Up zum Beispiel. Vom ähnlich dimensionierten Opel Adam sollte er sich seinerzeit jedoch abgrenzen. Durch mehr Schlichtheit, aber auch durch einen günstigen Preis als Einstiegsmodell bei Opel. Auch als Gebrauchter ist der Karl sehr erschwinglich und sein Abschneiden bei der Hauptuntersuchung (HU) solide - mit Ausnahmen.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel