Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
München (dpa/tmn)
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Akku vom E-Bike bloß nicht selbst reparieren

Im Akku steckt alle Kraft für das elektrische Fahrrad. Gibt er seinen Geist auf, wird es richtig teuer. Dann ist oft ein neuer fällig - vom Basteln in Eigenregie rät der ADAC ab.

  |    | 
Lesezeit 1 Min
Akku E-Bike Reparatur
Rückenwind aus der Box: Die Energie fürs E-Bike stammt aus dem Akku - der sollte aber immer nach Gebrauchsanweisung genutzt und nie in Eigenregie repariert werden.  Foto: Marijan Murat/dpa/dpa-tmn

Wer den Akku seines Elektrofahrrads nach Gebrauchsanleitung nutzt, dürfte in der Regel viele Jahre damit radeln können. Streikt er aber, rät der ADAC strikt von Basteleien und unsachgemäßen Reparaturen in Eigenregie ab. Zum einen verliert man nicht nur etwaige Ansprüche aus der Gewährleistung, sondern riskiert einen gefährlichen Akkubrand.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel