Was die Hohenloher Landtagswahl-Bewerber der kleineren Parteien erreichen wollen

Landtagswahl Baden-Württemberg
ARCHIV - 13.03.2016, Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Mann wirft in der Lehenschule seine Stimme für die Landtagswahl in Baden-Württemberg in die Wahlurne. (zu dpa: «Acht kleine Parteien stellen sich erstmals zur Landtagswahl») Foto: Wolfram Kastl/dpa +++ dpa-Bildfunk +++   Bild: Wolfram Kastl (dpa)

Hohenlohe  Sie sind Underdogs - aber in der Demokratie zählt jede Stimme: Die Kandidaten der Freien Wähler, ÖDP, Volt und WIR2020 im Landtagswahlkreis Hohenlohe sprechen über ihre politischen Forderungen beim Urnengang am 14. März.


Zehn Parteien kämpfen bei der Landtagswahl am 14. März im Wahlkreis Hohenlohe um die Gunst der Wähler. Neben den bereits im 2016 gewählten baden-württembergischen Landtag vertretenen Parteien - Grüne, CDU, AfD, SPD und FDP - sowie der Partei Die Linke treten im hiesigen Wahlkreis auch vier kleinere Parteien an. Die Kandidaten und ihre Agenda im Kurzporträt.