Rege Diskussion beim HZ-Wahlstammtisch über Werte und Maskengeschäfte

Rege Diskussion beim HZ-Wahlstammtisch über Werte und Maskengeschäfte
Über Politiker, die die Hand aufhalten, über Altersarmut, die überproportional oft Frauen trifft, und vieles andere wurde am letzten Abend diskutiert. Foto: Archiv/dpa  

Hohenlohe  Braucht es eine neue Wertediskussion? Wie sieht die Welt nach Corona aus? Welche Partei profitiert? Darum ging es beim letzten Stammtisch vor der Wahl.


Bei einem Thema sind sich alle Teilnehmer des vierten HZ-Wahlstammtisches einig: Die CDU könne nur hoffen, dass der Anteil der Briefwähler riesig ist. Der Schaden durch die Maskenaffäre, glauben alle, wird beachtlich sein. Überhaupt ging es am dritten und letzten Abend vor dem Wahlsonntag viel um Ethik, (fehlende) Werte und die Diskrepanz von Ökonomie und Ökologie, um Gewinner und Verlierer der Krise. Schaden wiegt schwer Alle sind sich einig: Die CDU müsse auf extrem hohe