Landtagswahl 2021

Landtagswahl: Briefwahl boomt in Heilbronn wie selten zuvor

Region  In den ersten vier Tagen gingen im Wahlkreis Heilbronn mehr als 3000 Briefwahl Anträge im Rathaus ein. Rund 80 Prozent wurden online bestellt. Um des erwarteten Andrangs Herr zu werden, wurde das Briefwahlteam gegenüber früheren Wahlen verdoppelt.

Email
Der Grund für das große Interesse an der Briefwahl dürfte auf die Corona-Pandemie zurückzuführen sein. Themenfoto: dpa

Seit vergangenen Mittwoch ist im Landtagswahlkreis Heilbronn Briefwahl möglich. "Bis gestern, also in vier Tagen, haben wir deutlich mehr als 3000 Briefwahlanträge bearbeitet - und stündlich werden es mehr", sagt Petra Faber. Angesichts dieses Startbooms erwartet die Abteilungsleiterin Wahlen bei der Stadt Heilbronn bis zum Wahltag am 14. März eine hohe Briefwahlbeteiligung. Bei der Landtagswahl vor fünf Jahren waren in Summe 9649 Anträge gestellt worden.

Wahlberechtigte setzen auf online

Rund 80 Prozent der bis jetzt im Rathaus eingegangenen Briefwahlanträge wurden über das Internet gestellt. "2016 waren es gerade einmal 25 Prozent", erinnert sich Faber. Der Grund für das große Interesse ist ihrer Einschätzung nach die Corona-Pandemie: "Die Wahlberechtigten wollen so gut es geht den Weg in das Wahllokal vermeiden."

Anträge zur Briefwahl können die Bürger bis Freitag vor der Wahl, also bis zum 12. März, beantragen. "Es sollte aber nicht so lange gewartet werden. Wir müssen die Unterlagen ja auch noch verschicken", mahnt Faber zur Eile. Für die Beantragung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

QR-Code: Ganz einfach geht es mit dem QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, mit dem der ausgefüllte Wahlscheinantrag mit dem Mobilgerät, Smartphone oder Tablet direkt eingescannt werden kann: Danach muss nur noch das Geburtsdatum eingegeben und der Briefwahlantrag digital abgesendet werden.

Online: Außerdem haben die Wahlberechtigten die Möglichkeit, die Unterlagen online mit dem elektronischen Wahlscheinantrag unter www.heilbronn.de zu beantragen. Hier sind neben den persönlichen Angaben auch die Wahlbezirksnummer und die Wählernummer, die der Wahlbenachrichtigung entnommen werden können, einzugeben.

Formular: Für die schriftliche Beantragung kann das Antragsformular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung genutzt werden. Es ist auch ein formloses Schreiben per Brief oder eine E-Mail an: briefwahl@heilbronn.de möglich. Hierbei ist aber darauf zu achten, dass vollständige Angaben zu Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und gegebenenfalls einer Versandanschrift gemacht werden, damit der Antrag bearbeitet werden kann.

Ausweispapiere nicht vergessen

Die persönliche Beantragung eines Wahlscheins ist ohne Terminvereinbarung im Briefwahlbüro des Heilbronner Rathauses (Erdgeschoss, Zimmer 0.08) möglich, das über den Eingang Lohtorstraße zu erreichen ist. Hierbei ist es notwendig, dass die Wahlberechtigten ihre Wahlbenachrichtigung oder ihren Personalausweis beziehungsweise Reisepass mitbringen. Die Beantragung des Wahlscheins per Telefon oder SMS ist nicht möglich.

Öffnungszeiten des Briefwahlbüros

Um des Andrangs Herr zu werden, wurde das Briefwahlteam gegenüber früheren Wahlen verdoppelt. Das Briefwahlbüro hat montags bis mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Am Freitag vor der Wahl ist bis 18 Uhr geöffnet.

Wahlbeteiligung lag bei 66,2 Prozent

Bei der Landtagswahl 2016 lag die Wahlbeteiligung im Wahlkreis Heilbronn bei 66,2 Prozent, was einem Plus von 3,9 Prozentpunkten entsprach.

Briefwahl-Hotline

Weitere Informationen zur Briefwahl gibt es unter Telefon 07131 563688 oder online unter www.heilbronn.de "Rathaus", Wahlen.


Landtagswahl 2021 Newsletter

Joachim Friedl

Joachim Friedl

Stv. Leiter der Stadtkreis-Redaktion

Joachim Friedl arbeitet seit Ende 1979 bei der Heilbronner Stimme. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Kommunalpolitik.

Kommentar hinzufügen