Corona deckt Schwachstellen im Gesundheitswesen auf

Corona deckt Schwachstellen im Gesundheitswesen auf
Für das Pflegepersonal ist bei der Versorgung der Patienten nicht nur der psychische Druck groß, sondern auch die körperliche Belastung. Foto: dpa/ Wüstneck   Bild: Bernd Wüstneck

Heilbronn  Personalmangel im Pflegebereich, erschöpfte Ärzte und Pfleger und unterfinanzierte Krankenhäuser: In ihrer virtuellen Diskussion hat die Heilbronner Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokraten (ASG) die Systemrelevanz des Gesundheitswesens in den Mittelpunkt gerückt.


"Ende 2020 war es wirklich schwierig, die Menschenmassen noch zu behandeln", erzählt Katharina Juratovic, die als Krankenpflegerin im SLK-Klinikum am Gesundbrunnen arbeitet. Die Arbeitsbelastung sei enorm gewesen, denn zu den Covid-Patienten seien die normalen Fälle hinzu gekommen. Sie wünscht sich, dass die Personalstruktur im Krankenhaus überdacht wird. "Man muss den Beruf wieder attraktiv machen. Dabei geht es nicht nur um die Bezahlung, sondern auch um die Arbeitszeiten und den