Landtagswahl 2021

Wahlkreis Eppingen geht an Grüne

Auch im bislang schwarz-dominierten Wahlkreis Eppingen holt sich der Kandidat der Grünen das Ticket für den Landtag.

Von unserer Redaktion
Email

Hier wurden die Karten neu gemischt, nachdem Friedlinde Gurr-Hirsch nicht mehr antrat. Sie war für die CDU seit Jahrzehnten auf das Erstmandat abonniert. Michael Preusch hatte schon vor der Wahl deutlich gemacht, dass er mit einem knappen Rennen rechnet. Das wurde es auch. Der CDU-Kandidat verlor mit 24,5 Prozent gegen Erwin Köhler, der 26,3 Prozent errang und es als landesweit jüngster Kandidat seiner Partei in den Landtag schaffte.

Für die AfD konnte Rainer Podeswa das Ergebnis nicht wiederholen, das Thomas Axel Palka noch 2016 im Wahlkreis geschafft hatte. Podeswa, der vor fünf jahren im Wahlkreis Heilbronn den sprung in den Landtag geschafft hatte, erreichte 13,7 Prozent und konnte sich gute Hoffnungen auf ein Zweitmandat machen. Eine Entscheidung war zu Redaktionsschluss aber noch nicht gefallen. Nur knapp dahinter landete Georg Heitlinger. Auch er liegt gut im Rennen, um für die FDP ein Zweitmandat zu erringen.  Jens Schäfer verbuchte mit 11,1 Prozent das schwächste SPD-Ergebnis der drei Wahlkreise. 

Interaktive Grafiken

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellung kann Ihnen diese Datenvisualisierung nicht angezeigt werden.

Hier können Sie eine Änderung Ihrer Einstellungen vornehmen, um sich die Grafik anzeigen zu lassen.

Datenschutzeinstellungen ändern

Bitte beachten Sie, dass durch die Einwilligung des Dienstes Cookies gesetzt werden können. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

 

 


Kommentar hinzufügen