Landtagswahl 2021

Stimme-Forum im Wahlkreis Eppingen zur Landtagswahl 2021

Eppingen  Die Kandidaten der Grünen, CDU, SPD, AfD, FDP und Linken aus dem Wahlkreis Eppingen kamen am Donnerstag zu einer Talkrunde in der Heilbronner Boxx zusammen. Wichtiges Thema: Wann werden Einzelhandel und Gastronomie wieder geöffnet?

Email
Lokales Landtagswahlforum mit v.l. Dr. Georg Heitlinger, Dr. Rainer Podeswa, Jens Schäfer, Emma Weber, Michael Preusch, Erwin Köhler

Wenn in knapp zwei Wochen ein neuer Landtag gewählt wird, stellen sich auch mehrere Kandidaten aus dem Wahlkreis Eppingen dem Votum der Bürger. Die treibt im Moment vor allem eine Frage um: Wie geht es in der Corona-Krise weiter? Wann werden Gastronomie und Einzelhandel wieder geöffnet? Innerhalb der Parteien werden unterschiedliche Szenarien diskutiert. Bei einem sind sich alle einig: Ein schneller Weg in die Normalität ist nicht möglich, stufenweise Öffnungen mit Bedacht und mit einem Auge auf das Infektionsgeschehen durchaus.

Nicht nur auf Zahlen verlassen

Für den Mediziner Michael Preusch, der für die CDU kandidiert, ist klar, dass es bald erste Schritte geben muss. "Aus wissenschaftlicher Sicht ist es möglich, ab März zu öffnen", sagte er. Natürlich sei der Inzidenzwert ein wichtiger Parameter. Nur auf Zahlen will sich Preusch aber nicht festlegen. Staffelung ist das Schlagwort, um rückwirkend reagieren zu können.

Auch die Linken-Kandidatin Emma Weber sieht eine stufenweise Öffnung als eine Möglichkeit. Sonntagsöffnungen, um für Entzerrung zu sorgen, bewertet sie hingegen kritisch. "Viele Beschäftigte arbeiten bereits am Limit", sagte die Studentin. Was für Emma Weber der "falsche Weg" ist, ist für den AfD-Politiker Rainer Podeswa eine Option von vielen, um wieder zu öffnen. "Alles auf einmal zu öffnen wäre mit Sicherheit die falsche Lösung", erklärte der Landtagsabgeordnete. Man müsse das Geschehen beobachten, um jederzeit reagieren zu können. Ginge es nach Podeswa, sollten Einzelhandel und Gastronomie ab dem 5. März wieder öffnen. Damit legte er sich als einziger Kandidat auf ein Datum fest.

Das Video der Veranstaltung ist hier in voller Länge zu sehen. Um auf das Video zu gelangen, muss auf dem untenstehenden Feld „Inhalte anzeigen“ geklickt werden.

Sie möchten unser Youtube-Video ansehen?

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellung kann Ihnen diese Datenvisualisierung nicht angezeigt werden.

Hier können Sie eine Änderung Ihrer Einstellungen vornehmen, um sich die Grafik anzeigen zu lassen.

Datenschutzeinstellungen ändern

Bitte beachten Sie, dass durch die Einwilligung des Dienstes Cookies gesetzt werden können. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Nicht einer Meinung mit der Parteikollegen

Etwas vorsichtiger ist Erwin Köhler, der für die Grünen kandidiert. Die dritte Welle sei im Auge zu behalten. Gegen den Vorwurf, die Landesregierung fahre einen Zick-Zack-Kurs, verwahrte sich der Lauffener. "Es wurde immer dem Infektionsgeschehen angepasst gehandelt", sagte er in Richtung Podeswa. Man müsse weiterhin Vorsicht walten lassen und in Stufen öffnen. Einen Inzidenzwert von 35 befürwortet er und ist damit einer Meinung mit Ministerpräsident Kretschmann. Von dem Vorschlag eines Sieben-Stufen-Plans, wie ihn die FDP-Spitze vorgeschlagen hat, weicht hingegen Georg Heitlinger ab. "Das ist mir zu starr", sagt der Landwirt, der Öffnungen nicht alleine an Zahlen festmachen möchte. Trotzdem: Die Landesregierung sei mit den strikten Schließungen, von denen bisher auch Blumenläden betroffen waren, sowie der Ausgangssperre über das Ziel hinaus geschossen. "Ich wäre für eine moderate Vorgehensweise gewesen."

Der SPD-Kandidat Jens Schäfer betonte, wie wichtig es für den Handel sei, eine Perspektive zu haben. Eine finanzielle Unterstützung sei, wenn sie gerechtfertigt ist, wichtig. "Das bisherige Gießkannenprinzip macht keinen Sinn", erklärte der Immobilienfachmann.

 

 

 


Elfi Hofmann

Elfi Hofmann

Autorin

Elfi Hofmann ist seit April 2019 bei der Heilbronner Stimme und dort vor allem im Kraichgau unterwegs. Sie ist für Bad Rappenau, Siegelsbach und Hüffenhardt zuständig und gehört dem Thementeam Umwelt an.

Kommentar hinzufügen