Klaus Gabel ist als Wahlhelfer ein alter Hase

Klaus Gabel ist als Wahlhelfer ein alter Hase
Plexiglasscheiben trennen die Wahlhelfer von den Wählern. Zusätzlich tragen alle medizinische Masken und halten Abstand.   Bild: Hofmann, Elfi

Bad Rappenau  Zum siebten Mal ist der 65-Jährige als Wahlhelfer im Einsatz. Eine Pandemie hat er dabei noch nicht erlebt, bleibt aber gelassen. Angst, sich mit Corona anzustecken, hat er nicht.


Sie waren in diesem Jahr besonders begehrt: die Wahlhelfer, die bei den Landtagswahlen für einen reibungslosen Ablauf sorgen und am Ende die abgegebenen Stimmen ordnungsgemäß auszählen. Für den Bad Rappenauer Klaus Gabel ist es selbstverständlich, dieses Ehrenamt auszuführen. Mit der Übermittlung der Stimmen am Sonntagabend ist für ihn die insgesamt siebte Wahl, die er begleitet hat, vorbei. "Ich bin schon ein alter Hase und habe mittlerweile Routine", sagt der 65-Jährige. Frühaufsteher sind