Grün-Schwarz vor Neuauflage: Kretschmann setzt sich durch

Dritte Sondierungsgespräche der Grünen mit SPD und FDP
Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich dem Vernehmen nach für Grün-Schwarz stark gemacht. Foto: dpa   Bild: Christoph Schmidt (dpa)

Kommentar  Baden-Württembergs Grüne ringen mit sich, stellen die Autorität von Ministerpräsident Winfried Kretschmann öffentlich in Frage – und entscheiden sich am Ende doch dazu, im Südwesten die Koalition mit der CDU fortzuführen.


Am Samstag sollen jetzt letzte Unklarheiten beseitigt werden, damit die Koalitionsverhandlungen mit den Christdemokraten aufgenommen werden können. Doch was die Partei Kretschmanns in den vergangenen beiden Tagen aufgeführt hat, darüber kann man nur den Kopf schütteln. Zunächst stellten sie ihren Erfolgsgaranten ins Abseits. Kretschmann drängte dem Vernehmen eindeutig auf die Fortsetzung der Koalition mit der CDU. Allerdings blockierte dies der Grünen-Landesvorstand und forderte offenbar