Insolvenzantrag geht beim Gericht durch (13.11.2008)

Eppingen/Heilbronn - Das Amtsgericht Heilbronn hat dem Insolvenzantrag der neuen Geschäftsführung des Bierproduzenten Zorn Söhne stattgegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Heilbronner Rechtsanwalt Karl-Heinz Branz bestellt. Er hat zunächst einmal die Betriebsbereitschaft sichergestellt, damit „keine Lichter ausgehen und weitergearbeitet wird“. Gestern Abend wurden die Mitarbeiter über die Situation informiert.

Eppingen/Heilbronn - Das Amtsgericht Heilbronn hat dem Insolvenzantrag der neuen Geschäftsführung des Bierproduzenten Zorn Söhne stattgegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Heilbronner Rechtsanwalt Karl-Heinz Branz bestellt. Er hat zunächst einmal die Betriebsbereitschaft sichergestellt, damit „keine Lichter ausgehen und weitergearbeitet wird“. Gestern Abend wurden die Mitarbeiter über die Situation informiert.

Kein Zweifel

Spätestens, seitdem die Volksbank Kraichgau und die Kreisparkasse Heilbronn dem Unternehmen nach dem Insolvenzantrag die Kredite gekündigt hätten, könne am Vorliegen eines Insolvenzgrunds, nämlich Zahlungsunfähigkeit, nicht mehr gezweifelt werden, betonte Branz auf Anfrage unserer Zeitung. Mutmaßlich habe dieser aber auch schon vorher vorgelegen - zusätzlich noch in Form von Überschuldung.

„Ich bin froh, dass diese Wartezeit vorbei ist“, kommentierte Palmbräu-Chef Hans Spielmann die vom Amtsgericht getroffene Entscheidung. Er hofft jetzt, dass es gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter gelingt, das wirtschaftlich schwer angeschlagene Unternehmen zu sanieren.

Tragödie

Menschlich und persönlich gesehen, sei das beantragte Insolvenzverfahren „eine Tragödie für die Familie Polster“, erklärte deren Sprecher, der Heilbronner Wirtschaftsanwalt Wolf M. Nietzer. Die entlassenen früheren Geschäftsführer Andreas und Georg Polster hätten sich als Mitgesellschafter mit Herzblut und erheblichen Vermögen für das Unternehmen engagiert: „Die Familie stand und steht immer noch für Palmbräu, die treuen Kunden und langjährige und motivierte Mitarbeiter.“ Umso bitterer sei es jetzt, mit ansehen zu müssen, wie ein Lebenswerk der Zorns und Polsters zerberste. box