Partys gegen die Langeweile

Gähnend langweilige Nächte am Wochenende während der Semesterferien? In Sulzfeld steuert man dem wirkungsvoll entgegen. Eine zündende Idee genügte, und schon füllte sich die örtliche Szenekneipe Tequila mit Publikum, das sonst dort eher weniger anzutreffen ist.

Nacht für Studenten: Schlagzeuger Alexander Schimandl und Frau Monika.

Studenten im Tequila

Gähnend langweilige Nächte am Wochenende während der Semesterferien? In Sulzfeld steuert man dem wirkungsvoll entgegen. Eine zündende Idee genügte, und schon füllte sich die örtliche Szenekneipe Tequila mit Publikum, das sonst dort eher weniger anzutreffen ist. Zur Studenten-Party am Freitag kamen BWLer aus Karlsruhe, Stuttgart, Heidelberg oder Mannheim, erlebnishungrige Informatiker oder angehende Elektronik-Ingenieure. Von wegen Sommerloch. Wirtin Sarah Frankenhauser spendierte Freigetränke, DJ Jens Krüger wählte zielsicher zwischen College Rock und Heavy-Punk-Musik.  

Die Macher freuten sich über die „Superatmosphäre”, so voll war das Tequila lange nicht. „Warum soll sich so eine Party nicht auch mal auf dem Dorf abspielen?”, fragte Sarah Frankenhauser. Ihr Trumpf war die Ausnahme-Rockband Relations, in der sie selbst einmal mitgespielt hatte. Die Band ließ aufhorchen, denn zuordnen konnte man deren Musikstil keiner gängigen Richtung. „Das ist genau, was sie wollen”, machte die Wirtin klar.  Der innovative Alternativ-Rock gepaart mit Crunch und allem, was experimentell und doch melodisch ist, brachte die Party zum Kochen. „Kaum zu glauben, dass die einst eine Hendrix-Coverband waren”, sagte Fan Bernd Obermüller, der die vergangenen zehn Jahre der Musiker verfolgt hat. Wie bei einem angesagten Club in der Großstadt steppte im Tequila Freitagnacht der Bär. suw

Römersee-Open-Air

Svenja Hafte, Tim Lehmann, Lisa Langer (von links) am Römersee.Foto: Kräuter
Tanzen, Feiern, 25 Bands, Lesungen, Neonwald, Familienprogramm. Langweilig wurde den Besuchern des Römersee-Open-Airs nicht. Sven Gromann, Frank Schwörer, Diana Krebs und Mathias Klöckner kamen auf Empfehlung einer Freundin aus Villingen-Schwenningen. „Die Atmosphäre ist super. Es gibt lässige Leute und billiges Bier“, sagte Schwörer. „Ich finde es gut, dass eine Plattform für sehr viele Sachen geboten wird“, sagte Daniel Schmezer aus Bad Rappenau. Lisa Langer aus Horkheim wollte die ganze Nacht Party machen: „Geile Musik, coole Bands“, lobte sie. Nur die stinkenden Dixie-Klos und der zu kleine Zeltplatz störten Tim Lehmann. Sven Scheuber kam mit Sohn Silvio (7). Frisch nach Bad Rappenau gezogen, wollten sie mal gucken und waren begeistert. Dass Silvio länger aufbleiben durfte, war klar. „Das wird schamlos ausgenutzt“, sagte der Vater grinsend zum Sohn. mek

Vorfreude

Im Sulzfelder Tequila: Benjamin Koch (links) und Stefan Bregler.Fotos: Walter
Der Vorverkauf ür die dritte Bon-Jovi-, Queen- und AC/DC-Tribute-Night in der Bonfelder Bislandhalle hat begonnen. Los geht es am Samstag, 27. September, um 19 Uhr. Eintritt: ab 11,50 Euro (Infos: 07264/960471). Das Römersee-Festival ist geschafft, für ein weiteres liegt bereits der Ablauf vor.  Der Verein Hard Music stemmt sein Static-Noise-Konzert am Samstag, 11. Oktober, ab 19 Uhr in Berwangen. Mit dabei sind unter anderem Dark Age, Last Warning oder Pulse of Decay. ing

 

Kommentar hinzufügen