Neuer Verein setzt sich für guten Zweck ein

Eppingen - Vor fünf Jahren hatte man die Idee, nun wurde sie umgesetzt: 14 Männer haben den gemeinnützigen Verein Palmbräu Freunde Eppingen e.V gegründet. Seit 2006 diskutierten Tobias Probst, Jens Schäfer und andere Bürger über einen Verein, der die Verbundenheit zur Brauerei unterstreicht und gleichzeitig soziale und bedürftige Einrichtungen unterstützt.

Eppingen - Vor fünf Jahren hatte man die Idee, nun wurde sie umgesetzt: 14 Männer haben den gemeinnützigen Verein Palmbräu Freunde Eppingen e.V gegründet. Seit 2006 diskutierten Tobias Probst, Jens Schäfer und andere Bürger über einen Verein, der die Verbundenheit zur Brauerei unterstreicht und gleichzeitig soziale und bedürftige Einrichtungen unterstützt. Aus Zeitgründen wurde der Start mehrfach verschoben. Für die Initiatoren stellt die Brauerei ein Stück Heimat dar. "Wir sind kein Trinkverein", betont Vorsitzender Jens Schäfer.

Über die Gründung sagt er: "Neben den 14 anwesenden Personen gibt es zahlreiche weitere Interessensbekundungen, dem Verein beizutreten." Der Jahresbeitrag von zwölf Euro wurde bewusst niedrig gehalten. Ideen für Veranstaltungen und Spenden sprudelten gleich am ersten Abend. Unterstützt werden sollen etwa Rettungsorganisationen, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Gesundheitsorganisationen.

Als erste Veranstaltung mit den Palmbräu Freunden wurde der Weihnachtsmarkt am 3. Dezember ausgewählt. Erstmals soll dafür eine grillbare Bierwurst kreiert werden. "Wenn es mir gelingt, gibt es eine neue Spezialität", so Uwe Müller von der Talschenke. Bei der Versammlung wurden Jens Schäfer (Vorsitzender), Tobias Probst (zweiter Vorsitzender), Florian Gänsbauer (Kassierer), Boris Wickenhäuse (Schriftführer), Markus Mayer (Kassenprüfer), Daniel Schwager, Thomas Blösch, Dominik Bolg und Tobias Powalla (Auschuss) gewählt.