"Ich denke, dass jeder hier eine gute Zeit hat"

The Flying Eyes aus Baltimore spielen zum ersten Mal beim Römersee-Festival

"Ich denke, dass jeder hier eine gute Zeit hat"
Genießen die Zeit vor dem Auftritt: Elias Schutzman (rechts) und die übrigen The-Flying-Eyes-Musiker, die derzeit durch Europa touren.Foto: Simon Gajer

Bad Rappenau - Das Festival bei Zimmerhof ist bei Bands beliebt. Pro Jahr erhalten die Veranstalter des Römersee Kulturvereins bis zu 200 Bewerbungen von Musikern, die auftreten möchten. Gerade einmal zwei Dutzend wurden für die diesjährige Ausgabe ausgewählt. Darunter waren The Flying Eyes, eine Band aus Baltimore. Wie die amerikanischen Bluesrocker am Freitagabend auf die Bühne im Kraichgau kamen, darüber sprach Simon Gajer vor dem Auftritt mit Schlagzeuger Elias Schutzman.

Warum tritt eine Band aus Baltimore beim Römersee-Festival auf?

Elias Schutzman: Alles hat vor ungefähr zwei Jahren begonnen. Das deutsche Label Trip-in-Time-Records hat uns angesprochen, und wir haben das erste Stück "Lay with me" aufgenommen. Später spielten wir das erste Album ein, "The Flying Eyes LP". Das war vergangenen November. Wir haben uns dann überlegt: Warum touren wir eigentlich nicht, um uns in Europa bekannter zu machen?

Wie viele Konzerte gaben Sie schon in Europa?

Schutzmann: Ich muss überlegen. Das Römersee ist unser 24. Auftritt.

Ist es das erste Open Air während ihrer Tour?

Schutzman: Nein, wir begannen die Tournee mit dem Burg-Herzberg-Festival. Wir spielten im holländischen Nijmegen, das war cool. In der Schweiz traten wir bei "Out in the Gurin" und in Deutschland beim kleinen Trebur-Open-Air auf. Vergangenes Wochenende waren wir auch beim Woodstock-Forever-Festival in Waffenrod. Das Römersee-Festival müsste unser fünftes Open Air sein. Morgen spielen wir im tschechischen Trutnov.

Ihnen bleibt also keine Zeit, die zwei Tage am Römersee zu genießen?

Schutzman: Wir müssen morgen früh weg. Aber ich vermute, dass wir den ganzen Abend genießen.

Wie ist Ihr erster Eindruck?

Schutzman: Alle sind freundlich. Ich denke, dass jeder hier eine gute Zeit hat. Es passt alles.

Sie spielen gerade einmal Stunde. Reicht Ihnen das?

Schutzman: Natürlich. Wir spielen jede Länge. Eine Stunde: Das ist perfekt. Längere Auftritte können für dich als Musiker anstrengend sein. In Baltimore spielen wir als Vorgruppe normalerweise 30 bis 45 Minuten. Auf unserer Tournee hatten wir aber auch schon längere Auftritte. Wir haben uns daran gewöhnt. Aber eine Stunde, das ist eine gute Länge.


Kommentar hinzufügen