Buchäcker sorgen weiter für Diskussionsstoff (24.10.08)

Bad Rappenau - Die geplante Feuerverzinkerei der Firma Galvaswiss in den Bonfelder Buchäckern zieht weiter Kreise. In einem Brief an OB Hans Heribert Blättgen und an den Gemeinderat betont die unlängst gegründete Bürgerinitiative Buchäcker, dass das Gebiet ein reines Gewerbegebiet bleiben solle.

Von Steffan Maurhoff

Bad Rappenau - Die geplante Feuerverzinkerei der Firma Galvaswiss in den Bonfelder Buchäckern zieht weiter Kreise. In einem Brief an OB Hans Heribert Blättgen und an den Gemeinderat betont die unlängst gegründete Bürgerinitiative Buchäcker, dass das Gebiet ein reines Gewerbegebiet bleiben solle.

Alte Zusage

Wie berichtet, hat der Gemeinderat beschlossen, den Bebauungsplan für ein Grundstück so abzuändern, dass sich der Industriebetrieb dort ansiedeln kann. Die Bürgerinitiative empfindet dies als »Wortbruch« der Mehrheit des Gemeinderats, denn Anfang der 90er Jahre war bei Ausweisung des Gebiets zugesagt worden, dass sich dort keine Betriebe ansiedeln sollen, die gefährliche oder schädliche Materialien verarbeiten.

Anfragen

In der Gemeinderatssitzung am Donnerstag haben drei Bonfelder Fragen an die Verwaltung gerichtet und um schriftliche Stellungnahme gebeten. Bei den Fragen ging es unter anderem darum, ob die Firma bindende Zusagen über die Anzahl der Arbeitsplätze gemacht habe oder einen Verzicht auf Nachtarbeit und Drei-Schicht-Betrieb. Andere Aspekte drehten sich um Bodenproben oder das erwartete Verkehrsaufkommen durch Schwerlastransporte.

Zu einer Kampfabstimmung wurde die Bebauungsplanänderung für die verbleibenden Grundstücke der Buchäcker. Während die Verwaltung ausführte, damit weitere Ansiedlungen wie den Autohof mit Hotel vorzubereiten, befürchtete Ulrich Schneider (GAL), dies sei ein »Freibrief« für beliebige künftige Ansiedlungen - was OB Blättgen als Unterstellung zurückwies. Regina Schulze (SPD) plädierte für künftige Einzelfallentscheidungen. Doch der Rat entschied mit 18:11 (eine Enthaltung) für Änderung des Bebauungsplans.