Wird die Eppinger Gartenschau pünktlich eröffnen?

Eppingen  Der Sommer. Die Stadt. Und Du. Unter diesem Motto findet vom 7. Mai bis zum 12. September 2021 die Gartenschau in Eppingen statt. Gefeilt wird derzeit an einem Corona-Hygiene- und Sicherheitskonzept.

Email

Die Gartenschau-Bauarbeiten laufen nach Plan. Auf der Wiese entsteht bald vor der Kulisse ein Kinderspielplatz.

Foto: privat/Stadt Eppingen

Auch wenn Impfaktionen pannenreich anlaufen, der Corona-Lockdown ein übers andere Mal verlängert wird - die Eppinger Gartenschau soll pünktlich eröffnen. "Wir bleiben immer noch beim Termin 7. Mai und auch beim geplanten Durchführungszeitraum", sagt Vanessa Heitz. Bis zum 12. September soll die Schau gehen.

Die Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fachwerkstadt ist optimistisch. Noch wird gefeilt an einem betrieblichen Hygiene- und Sicherheitskonzept, aber im Wesentlichen steht es. "Wir müssen noch die Besucherströme etwas ausloten", erklärt Heitz, etwa "um zu planen, wo und wie viel Desinfektionsmittel bereit stehen muss".

Schon über 10.000 Karten insgesamt verkauft

Verkauft sind bis jetzt über 4000 Dauerkarten und schon fast 6500 Tageskarten. Letztere vor allem als Geschenk, denn im Gegensatz zum rabattierten Dauerkartenvorverkauf bringt der Erwerb einer Tageskarte im Vorfeld keinen finanziellen Vorteil. Bis Ostern wird es noch das Dauerkartenangebot zum Vorverkaufspreis à 70 Euro für Normalzahler geben.

Heitz hofft, dass das neue Click&Collect-Angebot jetzt vielleicht besonders älteren Leuten bei der Kaufentscheidung weiterhilft. Anstatt sich im Online-Shop auf www.gartenschau-eppingen.de durchzuklicken, ein Bild für die Personalisierung hochzuladen und dann eine unbestimmte Zeit zu warten, bis das Ticket per Post ankommt, reicht es bei Click&Collect, einfach eine E-Mail an tickets@eppingen.de mit dem Kaufwunsch zu senden. Alles Weitere erfolgt dann im persönlichen Dialog und in Kontakt mit dem Ticketverkaufscenter. Damit sich keine Menschenschlangen bilden, wird fürs Abholen ein Termin vereinbart. "Da hat man die Karten dann gleich in der Hand", preist Vanessa Heitz den Vorteil.

Baustellenbesichtigung ist bald digital möglich

Gestoppt hat das Coronavirus nur die Geländeführungen mit OB Klaus Holaschke und Baubürgermeister Peter Thalmann. Doch bald, freut sich Heitz anzukündigen, wird es diese Baustellenbesichtigungstouren digital geben. Noch in diesem Monat sollen die Geländeführungen online verfügbar sein.

Nicht nur was die Öffnungszeiten der Gartenschau angeht, auch bei den geplanten Veranstaltungen, sagt Heitz, "bleibt momentan alles, wie bekanntgegeben". Zwar gäbe es in allen Verträgen Corona-Klauseln, man hoffe aber, das man die nicht nutzen müsse und auch Stars wie Max Mutzke oder Vincent Gross wie angekündigt auftreten.

Wichtig sind Richtlinien für den Notfalleinsatz

Bis zur Öffnung der Schau wird für das Sicherheitskonzept noch ausgetüftelt, wie viele Leute sich im Bühnenbereich aufhalten dürfen oder wie viele Stühle man bei Konzerten stellen kann. Wichtig sind auch Richtlinien für den Notfalleinsatz von Arzt oder Feuerwehr auf dem Gartenschaugelände, damit der coronakonform ablaufen kann.

 

 

Susanne Schwarzbürger

Susanne Schwarzbürger

Autorin

Susanne Schwarzbürger ist seit 2000 Redakteurin bei der Heilbronner Stimme. Nach vielen Jahren im Team Kinder/Jugend/Familie ist sie jetzt in der Regionalredaktion schwerpunktmäßig für den südlichen Kraichgau und für Bildungsthemen zuständig.

Kommentar hinzufügen