Vorlesetag wird in der Fürfelder Grundschule zum Bilderbuchkino

Bad Rappenau  Am Freitag können sich die Drittklässler der Fürfelder Grundschule über Teams zum Bilderbuchkino zuschalten. Organisiert wird das Projekt von der Lehrerin Lena Wolz.

Email

Lena Wolz (links) hat den digitalen Vorlesetag an der Fürfelder Grundschule initiiert, Schulleiterin Anja Menold möchte auch gerne zuhören.

Foto: Elfi Hofmann

Ein Buch mit offenem Ende: Für viele Leser mit Sicherheit ein kleiner Alptraum. Für Lena Wolz die perfekte Vorlage für den Vorlesetag am kommenden Freitag. Die Lehrerin hat für die Drittklässler der Fürfelder Grundschule das Bilderbuch "Nichts passiert" von Mark Janssen ausgewählt. Und darin geht es um etwas, das im Moment viele Kinder betrifft: Langeweile. Vorgelesen wird allerdings nicht in der Schule, sondern über Teams-Konferenz.

Der Text ist genauso wichtig wie die Bilder

"Ich habe die Kinder per Brief eingeladen, sich am Freitagnachmittag einzuwählen", erzählt die 27-Jährige. Dann liest sie allerdings nicht einfach nur vor, sondern zeigt auch das zu dem Buch passende Bilderbuchkino, das der Verlag kostenlos zur Verfügung stellt. Oft seien die Darstellungen in den Büchern viel zu klein, um sie den Kindern gut vorführen zu können, sagt Lena Wolz. "Das ist wichtig, weil sie gleichzeitig auf Text und Bilder achten müssen." Deshalb hätte sie wohl auch ohne die Corona-Pandemie von dem Angebot Gebrauch gemacht.

Das Besondere in Mark Janssens Buch ist, dass die Geschichte an sich tatsächlich nur vor Langeweile so strotzt. Die beiden Protagonisten Nick und Sara erzählen, dass sie einen Handstand gemacht haben oder rutschen waren. Wo das alles passiert ist, erklären erst die bunten Bilder. Denn beim Anschauen kommt heraus, dass die beiden auf einem Elefantenturm stehen oder einen Handstand auf einem Tigerkopf machen.

Popcorn für die richtige Atmosphäre

Wie das Buch enden könnte, darüber dürfen sich die Kinder am Wochenende Gedanken machen und die Geschichte fertig erzählen, denn das gesamte Angebot, zu dem auch eine anschließende Online-Diskussion gehört, ist komplett freiwillig. Zu der Einladung hat Lena Wolz ein Popcorn-Rezept gelegt, damit die Atmosphäre fast wie im Kino wird. "Einige wollten direkt nach Unterrichtsschluss mit ihren Eltern losgehen und die Zutaten dafür einkaufen", erzählt sie.

Dass Bilderbücher nicht nur etwas für Erwachsene sind, da sind sich Wolz und die kommissarische Schulleiterin Anja Menold einig. "Ich finde das Projekt klasse und lade mich gerne selbst als Gast ein", sagt Menold, die in der Aktion auch die Chance zu einer spielerischen Einführung in die Arbeit mit digitalen Lernplattformen sieht.

Dort sind die Schüler zwar schon länger aktiv, die Arbeit soll allerdings weiter vertieft werden. Schließlich kann niemand genau sagen, in welcher Form Unterricht in den kommenden Monaten möglich sein wird. In Fürfeld ist man aber auf jeden Fall gut vorbereitet.


Elfi Hofmann

Elfi Hofmann

Autorin

Als Redakteurin kümmert sich Elfi Hofmann seit April 2019 um Bad Rappenau, Siegelsbach, Massenbachhausen und Zaberfeld.

Kommentar hinzufügen