Vor 25 Jahren wurde Eliszis Jahrmarktstheater gegründet

Ittlingen  Ein Clown und ein Kfz-Mechaniker treffen sich und schaffen aus einer gemeinsamen Idee einen Ort zum Träumen. Das Jahrmarktstheater auf dem Stuttgarter Killesberg von Eliszi Böhm und Uwe Kircher feiert in diesem Jahr Jubiläum.

Email

Eliszi Böhm und ihr Mann Uwe Kircher haben das Jahrmarkts-Theater auf dem Stuttgarter Killesberg vor 25 Jahren gegründet.

Foto: privat

Träume verwirklichen, Menschen unterhalten und ein Stück glücklicher machen: Das alles und noch ein bisschen mehr will Eliszis Jahrmarkts-Theater aus Ittlingen erreichen. Vor 25 Jahren haben Eliszi Böhm und ihr Mann Uwe Kircher das Theater auf dem Stuttgarter Killesberg gegründet, für das Jubiläum hatten sie sich ein buntes Programm ausgedacht.

Doch Corona machte den Feierlichkeiten einen dicken Strich durch die Rechnung. "Die Streichhölzer können wir aber auch noch im kommenden Jahr verteilen", sagt Eliszi Böhm mit einem Augenzwinkern. Die Briefchen wurden extra für das Jubiläum gedruckt.

Das erste Karussell dreht sich immer noch

Dass das Jahrmarkts-Theater irgendwann so groß werden würde, haben sich die beiden vor einem Vierteljahrhundert nicht träumen lassen. "Wir haben damals als erstes ein kleines Karussell gekauft, das läuft heute noch", erinnert sich Eliszi Böhm. Das Geld dafür mussten sie sich von ihrem Vater leihen. Dass das Konzept eines solchen Theaters funktionieren kann, hatte die 59-Jährige bereits selbst erlebt, denn auf dem Killesberg hatte sie in den Jahren zuvor als Clown gearbeitet. "Mein Mann hat sich das erst gar nicht zugetraut", erinnert sich Eliszi Böhm. "Aber ich denke, zu zweit ist man immer mutiger, als alleine."

Kennengelernt haben sich die beiden, als Böhm ihren Bus zum Tüv in die Autowerkstatt brachte, in der Uwe Kircher damals arbeitete. Auch heute noch ist er dafür zuständig, die historischen Fahr- und Vergnügungsgeschäfte zu steuern und zu reparieren und in der Winterpause für die kommende Spielzeit, die traditionell am 1. April beginnt, auf Vordermann zu bringen. Eliszi Böhm geht nach wie vor ihrer großen Leidenschaft nach. Neben ihren Kasperletheaterstücken tritt sie vor allem als Clown auf. "Neue Stücke zu schreiben und zu proben, ist sehr aufwendig", erzählt sie. Unterstützung bekommt die 59-Jährige dabei oft von ihrem Sohn Nino, der als Tänzer in Freiburg lebt und mit dem sie gemeinsam auftritt.

Klassischer Familienbetrieb

Vor 25 Jahren wurde Eliszis Jahrmarktstheater gegründet

Lebenstraum verwirklicht: Für Eliszi Böhm ist der Beruf des Clowns "alternativlos". Sie übt den Beruf seit fast 40 Jahren aus.

Ihre Tochter Fabia ist Modedesignerin, schneidert für die Mutter und Bruder die Kostüme und kümmert sich zusätzlich noch um die Waffelbäckerei des Jahrmarkttheaters. Auch ihr Bruder Vanesco ist beteiligt, kümmert sich um die Website. Ein klassischer Familienbetrieb also. "Ich war als Kind immer am Wochenende mit in Stuttgart", erinnert sich Fabia. Meistens sei es Sonntagabend zurück nach Ittlingen gegangen. "Manchmal sind wir aber auch montags direkt zur Schule gefahren."

Ihre Mitschüler hätten sie oft um dieses Leben beneidet. "Sie fanden es cool, dass ich immer Karussell fahren konnte", erzählt sie. Clownkurse hat sie zwar regelmäßig besucht, sich dann aber für eine andere künstlerische Laufbahn entschieden. Für ihre Mutter ist das aber vollkommen in Ordnung. Für sie war die Entscheidung Clown zu werden fast alternativlos. "Früher war ich sehr schüchtern", erinnert sie sich. Wenn aus dem Traum nichts geworden wäre, hätte sie sich vorstellen können, Sängerin zu werden. "Ich denke, es gibt viel Schicksal im Leben."

Wer Clown werden möchte, kann dieses Ziel auf unterschiedlichen Wegen erreichen. Der bekannteste führt über den Besuch einer Clownschule. In Deutschland gibt es davon mehrere. Außerdem kann man bei erfahrenenen Clowns privaten Unterricht nehmen. Den einen Weg, Clown zu werden, gibt es also nicht. Schauspielerisches Talent sollte man natürlich auf jeden Fall mitbringen. Auftrittsmöglichkeiten gibt es nicht nur klassisch im Zirkus oder bei Kindergeburtstagen. Auch im Krankenhaus, bei Feiern oder im Alters- und Pflegeheim können Clowns tätig werden.

 

Elfi Hofmann

Elfi Hofmann

Autorin

Als Redakteurin kümmert sich Elfi Hofmann seit April 2019 um Bad Rappenau, Siegelsbach, Massenbachhausen und Zaberfeld.

Kommentar hinzufügen