Verkaufsstand statt Blacksheep-Festival

Bad Rappenau  Die Kulturinitiative zeigt am ausgefallenen Festwochenende Präsenz auf dem Wochenmarkt in Bad Rappenau. Nicht alle Künstler können im kommenden Jahr aus organisatorischen Gründen beim Blacksheep-Festival auftreten. Dafür gibt es Auftritte von Uriah Heep und Konstantin Wecker.

Von Andreas Zwingmann
Email

Kleiner Ersatz für das verschobene Festival: Julian Pförtner alias "Shorty" singt am Stand der Blacksheep-Kulturinitiative auf dem Wochenmarkt.

Foto: Andreas Zwingmann

Wenn man die Augen etwas zukneift, dann ist fast alles ganz normal: Gut gelaunte Musikfans decken sich am Merchandise-Stand mit T-Shirts, Kapuzenpullovern und Aufklebern ein und plaudern ein wenig mit den Ehrenamtlichen der Blacksheep-Kulturinitiative Bonfeld, die die Artikel unter dem Pavillondach an den Mann oder die Frau bringen. Dazu gibt es Live-Musik, es wird mitgeklatscht und im Takt mitgewippt. Doch es ist der Sommer 2020, in dem dank Covid-19 nicht mehr allzu viel "normal" ist - vor allem nicht in der Kunst- und Kulturszene.

Und so steht der Stand der Blacksheep-Macher nicht im Ortsteil Bonfeld, sondern auf dem Bad Rappenauer Marktplatz, und die Songs von Julian Pförtner alias "Shorty" kommen nicht von einer der Festival-Bühnen - der Musiker aus Bad Wimpfen hat mit seiner Gitarre direkt neben dem Verkaufsstand im Schatten eines Baumes Aufstellung genommen.

Veranstaltungen waren bereits durchorganisiert

"Sonne, hier und da ein paar Wolken am Himmel und nicht zu heiß - das wäre das perfekte Wetter für den Festivalsamstag, der heute auf dem Programm stand", sagt Ulrich Schneider und blickt etwas wehmütig nach oben. Der Vorsitzende der Kulturinitiative und sein Team haben anstrengende Wochen hinter sich. Denn eigentlich war ja schon fast alles bereit für den diesjährigen Veranstaltungsreigen: Die Künstler waren gebucht, die Verträge unterzeichnet, Auf- und Abbau organisiert und reichlich Eintrittskarten bereits verkauft - und dann kam eben Corona und machte allen einen dicken roten Strich durch die Rechnung.

"Als erstes mussten wir wegen des Veranstaltungsverbots die St. Patrick's Night am 21. März absagen", berichtet Schneider. "Das war schon ein ziemlicher Schlag für uns, aber immerhin herrschte schon im April Klarheit, dass auch die kommenden Veranstaltungen definitiv ausfallen werden." So habe man nach einer kurzen Schockstarre doch zeitig mit der Rückabwicklung von Tickets sowie den Verträgen mit Bands und Sponsoren beginnen können.

Noch ist unklar, welche finanzielle Folgen die Absage haben wird

"Zwischendurch haben wir uns schon mal Sorgen gemacht, ob wir das finanziell überhaupt alles stemmen können", so der Vorsitzende. Denn aufgrund der Mitgliederstruktur kann der Verein nicht auf Gelder aus den Hilfstöpfen für Kulturschaffende hoffen. Inzwischen sei rund die Hälfte der verkauften Karten abgewickelt, weshalb man noch nicht genau sagen könne, wie schwer sich der Ausfall der Blacksheep-Festivals letztlich im Säckel der Schafsherde bemerkbar machen wird. Schließlich ist der dreitägige Musikmarathon ja das unbestrittene Highlight im Veranstaltungskalender der Kulturinitiative.

Positiv wertet Schneider, dass von den 50 Prozent rückabgewickelten Tickets wiederum gut die Hälfte für das kommende Jahr umgeschrieben wurde: "Nur wenige, die bereits jetzt schon wissen, dass sie 2021 an diesem Termin nicht können, haben ihre Karten zurückgegeben." Denn ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Macher jetzt schon das Line-up des kommenden Jahres präsentieren können - es ist schließlich fast das Gleiche, wie es für 2020 geplant war. "Wir konnten quasi aus der Not eine Tugend machen und haben allen Bands angeboten, im kommenden Jahr bei uns aufzutreten. Das haben die meisten auch angenommen. Mit etwas Stolz fügt er hinzu: "Aber wir haben meiner Meinung nach sogar noch mal eins drauflegen können. So werden Uriah Heep 2021 nochmals hier auftreten und Konstantin Wecker wird mit seinem neuen Programm beim Blacksheep zu Gast sein."

Mit dabei ist auch der Sieger des Wettbewerbs um den Nachwuchspreis, der in diesem Jahr online ausgetragen wurde: die Band "Kid the Child" aus München. "Weiter geht es mit dem ,Café del mundo" am 31. Oktober im Kultursaal Bad Wimpfen - wenn vermutlich auch etwas unter veränderten Bedingungen, etwa mit begrenzter Zuschauerzahl", kündigt Schneider an.

 

Programm 2021

Nicht alle Künstler werden im kommenden Jahr aus organisatorischen Gründen an dem geplanten Veranstaltungstag auftreten können, an dem sie 2020 angekündigt waren. Für die Bands Fischer-Z und La Brass Banda, die 2021 bereits für andere Festivals gebucht sind, werden am Donnerstag, 24. Juni, Konstantin Wecker und am Freitag, 25. Juni, Uriah Heep als Headliner auf der Bühne stehen. Der Kartenvorverkauf für das 7. Blacksheep-Festival beginnt am 1. Juli über das Onlineportal Reservix. Ab diesem Tag sind dann auch die Anmeldungen für den kostenlosen Campingplatz möglich.


Kommentar hinzufügen