Die Dschungelbande zieht ins blaue Haus in Obergimpern

Bad Rappenau  Im Juli eröffnet der Kinderpfleger Simon Maier eine Kindertagespflege in dem Bad Rappenauer Ortsteil. Fünf Kinder darf er maximal betreuen. Die Nachfrage ist groß. Der 23-Jährige ist als Tagesvater eine ziemliche Ausnahme.

Email

Romina Edelhäußer und Simon Maier haben im vergangenen Jahr das blaue Fachwerkhaus in Obergimpern gekauft. Im Juli eröffnet dort die Kindertagespflege. Foto: Elfi Hofmann

Das blaue Haus an der Hauptstraße, kurz nach der Ortseinfahrt in Obergimpern, fällt jedem, der vorbeifährt, direkt ins Auge. Seit vergangenem Juli gehört es Simon Maier und Romina Edelhäußer. Gemeinsam mit ihrer Hündin und einer Katze leben sie mittlerweile seit einigen Monaten dort und wollen das Gebäude in wenigen Wochen mit noch mehr Leben füllen. Dann zieht die Kindertagespflege Dschungelbande in Hausnummer fünf ein.

Ein ganzer Raum für die Dschungelbande

"Uns war schnell klar, dass wir hier sowas machen wollen", erzählt Simon Maier. Der 23-Jährige hat im vergangenen Jahr seine Ausbildung zum Kinderpfleger abgeschlossen und seitdem in Kirchardt gearbeitet. Kurz nach seinem Abschluss begann Maier mit der Ausbildung zum Tagesvater, die er wegen seiner Vorerfahrung im pädagogischen Bereich abkürzen durfte.

In dem Fachwerkhaus haben er und seine Freundin einen ganzen Raum nur für Kinder gestaltet. "Ich war für die Einrichtung und die Deko zuständig", sagt Romina Edelhäußer. Dass die kleinen Besucher ein ganzes Zimmer für sich haben, sei nicht usus, erklärt der Pädagoge. "Viele bieten die Tagesbetreuung auch zum Beispiel im eigenen Wohnzimmer an", erklärt er.

Fünf Kinder zwischen einem und sechs Jahren dürfte Simon Maier insgesamt aufnehmen, drei aus Bad Rappenau, Obergimpern und Kirchardt sind bereits fest angemeldet. Für das kommende Jahr liegt bereits ein Antrag aus Hüffenhardt vor. Den Fokus legt er auf den U3-Bereich, denn dort sei die Nachfrage besonders hoch, weil es wenig Krippeplätze gebe. "Außerdem wird diese Altersgruppe vom Landratsamt Heilbronn besonders gefördert", erklärt Maier. Auch Eltern profitieren von dieser Regelung.

Nachfrage nach Erzieherin ist hoch

Als Tagesvater ist der 23-Jährige nach wie vor eher die Ausnahme statt die Regel. Bereits in der Ausbildung gibt es nur wenige Männer. "Wir waren am Anfang zu zweit, aber der andere ist schnell wieder abgesprungen", erinnert er sich. Das liege wohl auch daran, dass in den ersten zwei Jahren kein Gehalt gezahlt wird. Erst im Anerkennungsjahr bekommen die angehenden Pädagogen Geld für ihre Leistung. Dabei ist die Nachfrage allgemein nach Erziehern ungebrochen hoch.

Wer sein Kind bei Simon Maier anmeldet, kann sich das Dschungelzimmer in Ruhe anschauen und den zukünftigen Betreuer kennenlernen. Dann wird gemeinsam überlegt, wann die rund zweiwöchige Eingewöhnung stattfinden könnte. Am Ende steht ein Antrag, der ausgefüllt an das Landratsamt geschickt wird. Außerdem unterschreiben beide Parteien eine Pflegevereinbarung. Darin ist beispielsweise festgelegt, an wie vielen Tagen die Einrichtung im Jahr geschlossen ist.

Dass es neben der Hauskatze auch die dreijährige Huskyhündin Laila gibt, teile er den Interessenten im Erstgespräch mit, sagt Simon Maier. "Die Tiere bewegen sich frei im Haus, dürfen aber nicht in das Zimmer", erklärt er. Auch zu Ausflügen in die Umgebung wird Laila mitgenommen. Für die Touren hat das Paar bereits einen Krippewagen gekauft. Auch wenn die Vorfreude groß sei: "Die Selbstständigkeit ist schon etwas Neues", sagt der Kinderpfleger. Tatkräftige Unterstützung könnte er bald von seiner Freundin bekommen, die bald ebenfalls einen Kurs zur Tagesmutter beginnen möchte.

So wird man Tagesvater oder Tagesmutter

Die Kindertagespflege öffnet am 1. Juli. Zwischen 7 und 17 Uhr betreut Simon Maier maximal fünf Kinder. Drei sind bisher angemeldet. Der Kinderpfleger hat seine dreijährige Ausbildung 2020 beendet und arbeitet zurzeit noch in einem Kindergarten in Kirchardt. Wer Tagesvater oder -mutter werden möchte, braucht grundsätzlich keine pädagogische Vorerfahrung. Wer die Grundqualifikation absolviert hat, besucht 130 jeweils 45 Minuten lange Unterrichtseinheiten. Nach dem Abschluss ist man verpflichtet, jedes Jahr an Fortbildungen teilzunehmen.

 


Elfi Hofmann

Elfi Hofmann

Autorin

Elfi Hofmann ist seit April 2019 bei der Heilbronner Stimme und dort vor allem im Kraichgau unterwegs. Sie ist für Bad Rappenau, Siegelsbach und Hüffenhardt zuständig und gehört dem Thementeam Umwelt an.

Kommentar hinzufügen