Katharina Laurer backt Zimtschnecken mittlerweile beruflich

Eppingen  Eine frühere Eppingerin steht mit Skandinavien-Backbuch auf der Longlist für den Selbstpublisher-Buchpreis.

Email

Katharina Laurers Hobby hat zu mehreren Berufen geführt.

Foto: Franzi Molina

Spricht man Katharina Laurer auf die Stadt an, in der sie 1998 Abitur gemacht hat, gerät sie ins Schwärmen: "Eppingen ist mega-schön." In der Schule, die zu jener Zeit nur Gymnasium, ohne "Hartmanni", hieß, "hatte ich eine schöne Zeit". Besonders geprägt habe sie, die damals mit Nachnamen Nagel hieß, das Schulorchester: "Das war riesengroß. Wir waren 120 Schüler und haben Konzerte vor über 1000 Leuten gespielt." Vor ein paar Jahren kam die Truppe tatsächlich zum Schuljubiläum nochmal zusammen, "das war gigantisch".

Vom Triathlon zur Buchautorin

Doch fasst die 44-Jährige die Klarinette schon länger nicht mehr an, auch ihren sportlichen Interessen - erst Handball, dann Triathlon - geht Laurer nicht mehr nach. Dafür hat die zweifache Mutter, die nach ihrem Vertriebsingenieursstudium in Kiel als Global Account Managerin gearbeitet hat, ihr jüngstes Hobby zum Beruf gemacht und erzielt damit zunehmend Erfolge. Ihr Backbuch "Midsommarliebe" steht jetzt auf der Longlist des Selfpublishing-Buchpreises. Mit etwas Glück schafft es die Autorin im Herbst auf die Shortlist. Wird ihr Werk im Programm zur Frankfurter Buchmesse am 23. Oktober mit der Auszeichnung bedacht, würde ihr das außer schöner Publicity immerhin 5000 Euro einbringen.

Kochen ist nicht ihr Ding

Die Sammlung von 60 typischen Rezepten aus Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland rund um das wichtigste Fest im skandinavischen Sommer ist schon das zweite Buch der selbstdefinierten Bloggerin, "Foodfotografin und -stylistin, Buchautorin, Texterin, Bäckerin, Rezeptentwicklerin und Social Media Managerin"; "Zimtschneckenliebe" heißt das erste.

Mit dem Backen hat die bekennende Eppingerin - auch wenn sie jetzt in Pleidelsheim lebt - schon zu Studienzeiten begonnen. Warum, das weiß sie nicht mehr. "Kochen ist nicht mein Ding, das macht mein Mann. Ich backe!", sagt sie lachend.

Sandförmchen an dänischen Stränden

Besser zu erklären ist Laurers Liebe speziell zu skandinavischem Gebäck. Die rührt nicht nur daher, dass "so ein guter Hefeteig gut ist, um den Stress aus dem Büro abzubauen". Sie hält wohl auch die Erinnerung an glückliche Urlaube an Dänemarks Strände wach, wo die kleine Katharina schon Förmchen mit nordischem Sand füllte. "Auch mag ich simple Sachen", sagt sie heute, "keine Sahnetorte". Der Geschmack skandinavischer Süßstückle sei ganz anders als hier: "Eine deutsche Zimtschnecke kann es niemals mit einer schwedischen aufnehmen."

Dienstleisterin in vielerlei Hinsicht

Logisch, dass Laurer diesem Backwerk ihr erstes Buch widmete. Drei Auflagen sind davon bisher erschienen. Spätestens als sie 2013, damals noch kinderlos und als Hobby, ihren Blog www.wienerbroed.com auflegte, begann sie auch zu fotografieren. "Wenn man mit so einem Blog anfängt, dann sucht man sich ja niemand, der das professionell für einen macht", sagt sie. Und da sie keinen Verlag für ihr Wunschbuch fand, entwickelte sie nicht nur die Rezepte, buk und fotografierte ihre Backwerke schön gestylt fürs Druckwerk, sie kümmerte sich auch um die entsprechende Werbung. Nun bietet sie auf der selbstgestalteten Website ihre Dienste als Fotografin, Rezeptentwicklerin und Schöpferin von textlichen Inhalten an. Mit Erfolg. Rezepte und Bilder sind schon in Zeitschriften oder etwa in der Zeit erschienen.

Die zweifache Mutter schätzt sich glücklich. Ihr Konzept "funktioniert, macht Spaß, ich kann meine Zeit einteilen". Nur wieder nach Eppingen ziehen kann sie zu ihrem Bedauern wegen des Jobs ihres Mannes nicht, das ist "fahrtechnisch zu weit".


Susanne Schwarzbürger

Susanne Schwarzbürger

Autorin

Susanne Schwarzbürger ist seit 2000 Redakteurin bei der Heilbronner Stimme. Nach vielen Jahren im Team Kinder/Jugend/Familie ist sie jetzt in der Regionalredaktion schwerpunktmäßig für den südlichen Kraichgau und für Bildungsthemen zuständig.

Kommentar hinzufügen