Hertie-Stiftung zeichnet Projekt "Mühlengärtle" aus

Hertie-Stiftung zeichnet Projekt "Mühlengärtle" aus
Grete Zürn ist die Initiatorin. Weitere 5000 Euro kommen jetzt als Preisgeld der Hertie-Stiftung noch dazu. Fotos: Plapp-Schirmer   Bild: Plapp-Schirmer, Ulrike

Gemmingen  Mit einem Preisgeld von 5000 Euro wollen Grete und Carlotta Zürn sowie Nina Waidler vor allem jungen MS-Kranken helfen.

Von Ulrike Plapp-Schirmer

Es hat mit einer Idee im ersten Lockdown angefangen - und zieht seitdem Kreise, wie ein Stein, der ins Wasser geworfen wurde: das Gemminger Benefizprojekt "Mühlengärtle". Die Pflanzen, die die Geschwister Grete und Carlotta Zürn und ihre Freundin Nina Waidler aus Samen selbst gezogen haben, fanden auch im zweiten Sommer dankbare Abnehmer. Schon zum zweiten Mal wurde das ehrenamtliche Projekt ausgezeichnet. So können in diesem Jahr über 6000 Euro an gemeinnützige Projekte überwiesen werden. Die