Eppinger Stadtrat Georg Heitlinger mit Seidenwappen ausgezeichnet

Eppingen  Georg Heitlinger ist für sein langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik mit dem Seidenwappen der Stadt Eppingen geehrt worden. Seit 2004 engagiert sich Heitlinger im Gemeinderat, seit 2011 ist er zudem als Ortsvorsteher von Rohrbach aktiv.

Email

OB Klaus Holaschke verlieh dem langjährigen Stadtrat und Ortsvorsteher Georg Heitlinger aus Rohrbach das Seidenwappen der Stadt Eppingen.

Foto: Sönke Brenner

Als Eppingens OB Klaus Holaschke anlässlich einer Gnadenhochzeit in Rohrbach dem Ortsvorsteher Georg Heitlinger zuraunte, er möge sich für die bevorstehende Gemeinderatssitzung "etwas Schönes" anziehen, ahnte der Angesprochene, dass etwas im Schwange war. Dass er eine Ehrung entgegennehmen würde, damit hatte Heitlinger dann doch nicht gerechnet.

Die Stadt Eppingen hat den Stadtrat nun mit dem Seidenwappen ausgezeichnet. Im Rahmen der Septembersitzung des Gemeinderats gratulierte Holaschke dem langjährigen Kommunalpolitiker zunächst zu dessen 50. Geburtstag. Anschließend überreichte er ihm das Seidenwappen der Stadt. Gleichzeitig dankte Holaschke Heitlinger für das langjährige Engagement als Mitglied des Gemeinderates und als Ortschaftsrat und Ortsvorsteher des Stadtteils Rohrbach. Zu den größten Projekten in seiner Zeit als Ortsvorsteher zählt Heitlinger die Renaturierung der Rohrbach sowie die Erschließung des Neubaugebiets Dorfwiesen/Herrenäcker 2.

Der Manitou-Einsatz ist vielen gut in in Erinnerung

2004 wurde Heitlinger erstmals in den Eppinger Gemeinderat gewählt, damals als Mitglied der CDU-Fraktion. Seit den Kommunalwahlen 2009 gehört er der Fraktion der Freien Bürger-Wählervereinigung (FBW) an und wurde bei den Kommunalwahlen 2014 und 2019 wiedergewählt. Seit 2014 amtiert Heitlinger als stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Bereits seit mehr als 20 Jahren ist er im Ortschaftsrat von Rohrbach aktiv. 2011 wählte ihn der Gemeinderat auf Vorschlag des Ortschaftsrates zum Ortsvorsteher und bestätigte ihn in diesem Amt 2014 und 2019. Seit den letzten Kommunalwahlen vertritt Georg Heitlinger im Kreistag des Landkreises Heilbronn die Belange seiner Heimatstadt.

"Bestens bekannt" sei der Jubilar in der Bevölkerung auch aufgrund seiner vielfältigen Hilfsbereitschaft, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. In seiner Freizeit organisiert Heitlinger unter anderem das Public-Viewing in der Dreschhalle. Bei der Unwetterkatastrophe im Juni 2016 war der Rohrbacher tagelang ehrenamtlich im Einsatz und unterstützte mit seinem "Manitou" die Eppinger Feuerwehr nach Kräften. Die Kirchweih im Stadtteil Rohrbach etablierte Heitlinger mit pfiffigen Ideen wie der Truck-Ausstellung oder einem Tag der offenen Tür im Gewerbegebiet zu einem regionalen Fest. Inzwischen gehört auch das Kochen zu seiner Leidenschaft.

Wann das Seidenwappen vergeben wird

Georg Heitlinger ist verheiratet und hat vier Kinder, drei davon sind bereits erwachsen. Er ist Inhaber eines Geflügelhofs. Als Kommunalpolitiker kandidiert er für die FDP bei der anstehenden Landtagswahl im Wahlkreis Eppingen.

Das Seidenwappen der Stadt Eppingen wird zu besonderen Anlässen, wie einem "runden" Geburtstag von Stadträten, Ortsvorstehern oder Vereinsvorsitzenden, verliehen, um Anerkennung und Dank für besondere Verdienste um die Stadt Eppingen und ihre Bürgerschaft öffentlich zum Ausdruck zu bringen. Über die Verleihung entscheidet der Bürgermeister.


Jörg Kühl

Jörg Kühl

Autor

Jörg Kühl arbeitet seit 2020 als Redakteur der Heilbronner Stimme.

Kommentar hinzufügen