Eppinger Gartenschau macht zum Eröffnungstermin dicht

Eppingen  Was eigentlich am 7. Mai eröffnet werden sollte, wird jetzt am 7. Mai geschlossen: die Eppinger Gartenschau. Ein Zaun schützt die neue Grünanlage vor Schaulustigen und diese vor Gefahren.

Email

Die ersten Graffiti-Sprüher haben schon auf dem noch nicht eingeweihten, noch nicht einmal fertigen Gartenschaugelände ihre Spuren hinterlassen. Nun wird der Zaun drumherum dicht gemacht, um es vor Schäden zu schützen.

Foto: Stadt Eppingen

"Dass das Gelände einen Zaun braucht, war von Grund auf klar", sagt Vanessa Heitz. Die Abzäunung steht auch schon längst. Aber, weiß die Sprecherin der Gartenschau, es gibt noch Schlupflöcher. Schließlich sind immer noch Bauarbeiter und -fahrzeuge zugange, die müssen ja irgendwo aufs Gelände kommen und wieder hinaus. Passanten sowie Rathausmitarbeitern selbst sei aufgefallen, dass Personen, die nicht dazugehören, durch die Anlage laufen, Hunde Gassi führen oder Rad fahren. Menschen, die die Schlupflöcher nutzen.

Noch kein Gartenschauflair vorhanden

"Es freut uns, dass die Leute so neugierig sind", sagt Heitz. Aber um die Neugier auf das Event zu stillen, lohne es sich nicht, auf das Gelände entlang der Elsenz einzudringen.

Rathaussprecherin Heitz weiß: "Man sieht noch nicht so viel vom Gartenschauflair." Doch ist der Zutritt weniger untersagt, um die Spannung auf die Schau weiter aufrecht zu erhalten, als vielmehr aus Sicherheitsgründen. Zu schützen gilt es vor allem die Personen selbst, die das Gelände unrechtmäßig betreten. Auf einer Baustelle gibt es Gefahrenquellen und Risiken, die Menschen könnten sich selbst verletzen, fürchtet Heitz.

Vandalen waren schon da

Gleichzeitig müsse man bereits installierte Elemente vor nicht immer nur gutwillig-neugierigen Passanten schützen. "Es hat bereits Vandalismus gegeben." Etwa an den Containern im Bereich der Hauptbühne. Dort wurden schon Rollläden beschädigt, so als dachte jemand, dort gebe es etwas zu holen. Und: "Zum Glück nur an zwei Stellen" wurden Sitzmöglichkeiten am Bachweg mit Graffiti besprüht.

Mit der definitiven Schließung des Geländes und des Verbots, es zu betreten, versuche man, die Schäden so gering wie möglich zu halten, so Heitz. Das geht jetzt, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind - pünktlich zum eigentlichen Eröffnungstermin am Wochenende.

Altstadtring ist bald wieder geöffnet

Im Gegenzug wieder geöffnet für die Durchfahrt wird Anfang nächster Woche der Altstadtring. Heitz glaubt: "Das dürfte am Montag oder Dienstag so weit sein." Geöffnet bleiben auch, wie bereits berichtet, der Zugang zum Bürgerhaus Schwanen und zum Kleinbrückentorplatz. Künftig sollen regelmäßige Kontrollen dafür sorgen, dass sich alle Gartenschau-Schaulustigen an das Zugangsverbot halten.

 

Susanne Schwarzbürger

Susanne Schwarzbürger

Autorin

Susanne Schwarzbürger ist seit 2000 Redakteurin bei der Heilbronner Stimme. Nach vielen Jahren im Team Kinder/Jugend/Familie ist sie jetzt in der Regionalredaktion schwerpunktmäßig für den südlichen Kraichgau und für Bildungsthemen zuständig.

Kommentar hinzufügen