Ehrenamtliche bringt Fahrgäste direkt zur Imfpung

Eppingen  In Eppingen bedient der Bürgerbus jetzt eine Ärzte-Linie, in Bad Rappenau fährt er auf Anfrage ältere Menschen in die Praxen.

Email

"Emil 2" wirbt auf dem Eppinger Marktplatz für die neue Ärzte-Linie. Die bedient ab kommendem Mittwoch allerdings der ältere Bus-"Kollege".

Foto: Susanne Schwarzbürger

Die 3G-Regeln für den öffentlichen Nahverkehr gelten auch für die Bürgerbusse. Dennoch bietet der Bad Rappenauer Bürgerbusverein weiterhin Impffahrten für ältere Bürger aus Bad Rappenau inklusive Ortsteilen. Wenn sie einen Impftermin bei einer Impfstation oder ihrem Hausarzt haben, können sie die Fahrt beim stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Axel Jänichen anmelden. In Eppingen richtet der Bürgerbusverein sogar ab Mittwoch, 1. Dezember, eine eigene Ärzte-Linie ein.

Vom Bahnhof zum Versorgungszentrum

"Viele Leute haben uns gefragt: Wie kommen wir dorthin, zu den impfenden Ärzten?", erzählt Lothar Schlesinger, der Geschäftsführer des Eppinger Bürgerbusvereins. So kam man auf die Idee, diese zusätzliche Linie einzurichten. Der ältere der beiden Bürgerbusse der Fachwerkstadt, "Emil 1", der bis vor Kurzem an Maulbronn verliehen war, pendelt nun am Mittwochvormittag zwischen Bahnhof und dem medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) in der Lohmühlstraße und bedient auf dem Weg fünf Haltestellen.

Landratsamt musste Ärzte-Linie zulassen

Klaus Holaschke freut sich, dass das klappt. Denn auch, wenn es simpel klingt, - "lass mal den Bus auf einer Ärzte-Linie fahren" -, weiß der Eppinger Oberbürgermeister doch: "Das ist nicht so einfach." Nicht nur, weil die Busfahrer ablegen müssen, um dieses verantwortungsvolle Ehrenamt auszuüben. Auch die Linie an sich muss zugelassen werden.

Aber jetzt hat das Landratsamt in Heilbronn die vorläufige Genehmigung erteilt. Sie gilt zunächst bis Mai 2022. Holaschke erachtet diese Fahrten vor allem als sinnvoll, da sich einige Eppinger Arztpraxen an Impfaktionen beteiligen: das mobile Impfteam allein kann den Andrang nicht bewältigen (die KS berichtete). Allerdings können mit der Ärzte-Linie "selbstverständlich auch Zahnärzte, Fachärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Apotheken und ähnliches erreicht werden", betont Lothar Schlesinger.

Mehr ehrenamtliche Fahrer gesucht

Die Genehmigung für die Betreibung der Linie zu bekommen, war allerdings fast einfacher, als die Fahrer für diesen zusätzlichen halben Wochentag zu finden. "Aber es haben sich zwei Personen bereit erklärt, die zusätzliche Linie zu übernehmen", sagt Schlesinger freudig. Und zwinkert mit dem Auge: "Ich und meine Frau Ulla Khilla."

Ursula Khilla weiß auch von drei Ärzten, die aus Stadtteilen weggegangen sind und ihre Praxen ins MVZ verlagert haben. Daher empfiehlt sich die Ärzte-Linie besonders Patienten aus den Eppinger Teilorten, die mit dem großen Linienbus oder der S-Bahn am Bahnhof ankommen: "Da kann ich ruckzuck umsteigen", sagt Schlesinger. Für den Bürgerbus wird kein Extraticket fällig. Und über 80-Jährige fahren damit sowieso kostenlos.

Busfahrplan

Der Fahrplan der Eppinger Ärzte-Linie kann unter www.BürgerBus-Eppingen.de heruntergeladen werden. In Bad Rappenau können ältere Menschen mit Impftermin unter Telefon 0152/05195667 oder per E-Mail an axel.jaenichen@gmail.com eine Fahrt anmelden.

 


Corona Newsletter

Susanne Schwarzbürger

Susanne Schwarzbürger

Autorin

Susanne Schwarzbürger ist seit 2000 Redakteurin bei der Heilbronner Stimme. Nach vielen Jahren im Team Kinder/Jugend/Familie ist sie jetzt in der Regionalredaktion schwerpunktmäßig für den südlichen Kraichgau und für Bildungsthemen zuständig.

Kommentar hinzufügen