Binationales Bürgertreffen findet online statt

Sulzfeld  Virtuelles Salut auf die Freunde in Frankreich: Sulzfelder begrüßen Bürger ihrer Partnergemeinde Avize im Netz.

Email

Nächstes Jahr lädt Sulzfelds Bürgermeisterin Sarina Pfründer die französischen Freunde zum 800. Burgjubiläum herzlich ein.

Foto: Susanne Schwarzbürger

"Non, ça marche pas", klingt es kurz vor offiziellem Start der binationalen Bürgerversammlung in Sulzfeld vergangenen Montagabend aus dem noch dunklen Bildschirm. Aber dann klappt doch alles: Um Punkt 19 Uhr prostet Bürgermeisterin Sarina Pfründer ihrem Pendant aus dem französischen Avize, Gilles Dulion, und allen anderen online versammelten Gemeinderäten und Bürgern der beiden Partnerstädte mit einem Glas Weißwein zu.

Eigentlich treffen sie sich persönlich, mindestens einmal pro Jahr. Abwechselnd in der Weinbaugemeinde im Kraichgau und in dem für hochwertige Champagnerproduktion bekannten Ort südlich von Reims. Nachdem das coronabedingt schon 2020 nicht möglich war und sich abzeichnete, dass die Begegnung auch in diesem Jahr abgesagt werden müsste, starteten die Gemeinden einen Versuch. Sie trafen sich digital.

Austausch wie beim Dia-Abend

Natürlich kann der virtuelle Austausch über zwei Stunden nicht ein ganzes Wochenende mit Programm ersetzen, das die Bürger beider Nationalitäten sonst gemeinsam genießen. Aber zumindest können sich die bereits seit 1967 freundschaftlich verbundenen Gemeinden über Neuigkeiten austauschen. Beide Seiten hatten dafür eine zweisprachige Präsentation vorbereitet. Dadurch hat die Hightech-Veranstaltung etwas von einem altmodisch-gemütlichen Dia-Abend unter Freunden. Bei der Begrüßung und im Chat später hilft, dass Sarina Pfründers Lebensgefährte, Falko Schmidt-Viereck, fließend Französisch spricht, dolmetscht und sprachliche Unklarheiten beseitigt.

Viele Neu- und Umbauprojekte in Sulzfeld

"Der ist noch nicht so bekannt, da es wegen Corona keine Eröffnungsfeier gab", stellt Sarina Pfründer etwa per Power-Point den neuen Naturkindergarten "Schneckenhaus" vor. 500.000 Euro habe man für die eingruppige Einrichtung investiert. Auch der evangelische Kindergarten ist saniert und erweitert worden. Die Bürgermeisterin zeigt Bilder und ein Video dazu und zum Ausbau der Blanc- und Fischer-Gemeinschaftsschule, bevor sie die Sulzfelder Neubaugebiete vorstellt. Im Gebiet Kürnbacher Weg II "hat jede Partnerstadt von Sulzfeld eine eigene Straße", auch eine "Avizer Straße" gibt es zur Freude der "amis", der gut 400 Kilometer entfernten Freunde.

Avize wird immer grüner

Auch wenn die Avize mit 1800 Einwohnern deutlich kleiner ist als Sulzfeld (4900 Bürger), wird auch hier gebaut. Besonders viele Grünflächen werden in dem Ort geschaffen. Bürgermeister Dulion ist die "chlorophyllisation" gegen die Klimaerwärmung wichtig.

Pandemielage ist größtes Diskussionsthema

Größtes gemeinsames Thema ist natürlich die aktuelle Pandemielage. Gilles Dulion ist beeindruckt, dass Sarina Pfründer weiß: "Wir haben in Sulzfeld über 60 Corona-Fälle." Denn in Frankreich sei die zahl der Erkrankten ein "secret professionnel", fiele also unter die berufliche Schweigepflicht der Ärzte. Sicher scheint in Frankreich jedoch schon zu sein, dass die dritte Impfung für bestimmte Personengruppen bis zum 15. Dezember obligatorisch ist.

Doch bevor das Freundschaftstreffen der Partnerstädte zu ernst wird, beenden die Bürgermeister den offiziellen Teil und heben wieder das Weinglas Richtung Webcam.


Susanne Schwarzbürger

Susanne Schwarzbürger

Autorin

Susanne Schwarzbürger ist seit 2000 Redakteurin bei der Heilbronner Stimme. Nach vielen Jahren im Team Kinder/Jugend/Familie ist sie jetzt in der Regionalredaktion schwerpunktmäßig für den südlichen Kraichgau und für Bildungsthemen zuständig.

Kommentar hinzufügen