Beim Bad Rappenauer Waldstadion entsteht ein Multifunktionsspielfeld

Bad Rappenau  Mehr als eine Million Euro investiert die Stadt Bad Rappenau in den nächsten Monaten in und um das Waldstadion. Jetzt haben die Arbeiten für das neue und 65.000 Euro teure Multifunktionsspielfeld im nördlichen Teil des Stadions begonnen.

Email

20 Meter lang und zwölf Meter breit soll das Multifunktionsspielfeld werden. Noch wird der Boden für den Bau vorbereitet.

Foto: Elfi Hofmann

Die Idee für das 20 Meter lange und zwölf Meter breite Spielfeld, auf dem in Zukunft Fußball und Basketball gespielt werden kann, kam von den potenziellen Nutzern selbst: Im Jugendhaus Maximal hatten die Jugendlichen im vergangenen Juli den Vorschlag dazu gemacht.

Der Technische Ausschuss hatte dem Projekt im Mai seinen Segen gegeben. Genutzt werden kann das Spielfeld von allen Bürgern.

Asphalt statt Tartan

Gespielt wird in Zukunft auf Asphalt. "Das Material ist dauerhafter, wartungsfreundlicher und beständiger gegen Vandalismus. Auf dem Spielfeld am Stadion mussten wir in den letzten Jahren feststellen, dass dort nicht sehr pfleglich mit einem Tartanbelag umgegangen wird, die Jugendlichen drücken da auch mal eine Zigarette auf dem Boden aus, was der Belag nicht verzeiht", erklärt Tiefbauamtsleiter Erich Haffelder die Entscheidung gegen Tartan.

Neu ist das Prinzip eines solchen Geländes nicht in Bad Rappenau. In Zimmerhof steht bereits eine baugleiche Anlage auf dem Spielplatz Hausflur. "Da sich das Spielfeld in Zimmerhof zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt hat, hat die Verwaltung vorgeschlagen, das gleiche Spielfeld auch in Bad Rappenau anzulegen", heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung. Die Fertigstellung ist laut Erich Haffelder für Ende Juli geplant. Dann kann das Feld auch sofort genutzt werden.

Die Bauarbeiten am Waldstadion beinhalten allerdings nicht nur das Multifunktionsspielfeld. Im vergangenen November hatte der Gemeinderat beschlossen, auch die rund 30 Jahre alte Tartanbahn zu sanieren. Nach mehreren Versuchen, die maroden Stellen auszubessern, stimmten die Gemeinderatsmitglieder für die Investition von knapp 800.000 Euro. "Alles andere als eine Komplettsanierung macht keinen Sinn", betonte Haffelder damals. Die Tragschicht unter dem Belag sei kaputt, wodurch keine Haftung mehr möglich sei. Auch die Entwässerungsrinne am Rand des Rasens sei marode und müsse ausgetauscht werden.

Land fördert die Sanierung

Wann die gesamte Anlage um das Stadion fertiggestellt sein wird, kann Haffelder noch nicht sagen. "Wir sind noch in der Feinabstimmung mit den Vereinen, was den genauen Zeitplan der Sanierung Tartanbahn angeht. Fest steht, es wird im nächsten Jahr gebaut, im zweiten Halbjahr 2020 ausgeschrieben", so der Amtsleiter.

Die Sanierungskosten muss die Stadt allerdings nicht alleine tragen. Das Land fördert das Projekt im Rahmen des Solidarpakts Sport mit insgesamt 137.000 Euro. Im ganzen Land werden 111 Sportstättenprojekte mit insgesamt 17,5 Millionen Euro gefördert.


Elfi Hofmann

Elfi Hofmann

Autorin

Als Redakteurin kümmert sich Elfi Hofmann seit April 2019 um Bad Rappenau, Siegelsbach, Massenbachhausen und Zaberfeld. 

Kommentar hinzufügen