Bad Rappenau rüstet auf gegen Raser

Bad Rappenau  Am Mittwoch sind in Bad Rappenau und Teilorten gleich vier neue Blitzersäulen aufgestellt worden. Die Gesamtkosten liegen bei mehr als 200.000 Euro. Die Stadtverwaltung rechnet mit deutlichen Mehreinnahmen durch Bußgelder.

Email
Gleich vier neue Blitzer stellt die Stadt Bad Rappenau auf (von links): Säule in der Wimpfener Straße in Bad Rappenau, in der Heinsheimer Straße in Bad Rappenau, in der Hauptstraße in Obergimpern und in der Sinsheimer Straße in Fürfeld. Fotos: Adrian Hoffmann

 

Jetzt sind sie da: Gleich vier neue Blitzer wurden am Mittwoch in Bad Rappenau und Teilorten aufgestellt. Damit will die Verwaltung Raser abschrecken. Anwohner und Stadträte hatten das an den entsprechenden Stellen schon lange gefordert. Nach Angaben der Stadtverwaltung sollen die Säulen voraussichtlich Ende nächster Woche in Betrieb gehen.

Zwei Blitzer in der 30er-Zone, zwei in der 50er-Zone

In Bad Rappenau waren in der Vergangenheit nur mobile Messgeräte im Einsatz. Die stationären Blitzsäulen, die bereits in vielen anderen Gemeinden im Einsatz sind, kosten die Stadt in der Anschaffung rund 210.000 Euro. Hinzu kommen die Tiefbaukosten. Der Gemeinderat hatte sich bereits im Mai vergangenen Jahres für die Investition entschieden.

Die Blitzer stehen nun wie vorgesehen an Stellen, die in der Vergangenheit negativ aufgefallen sind: an Gefahrenpunkten, an Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen und in Abschnitten, in denen immer wieder gerast und dies auch gemessen wurde.

Die Standorte sind: Heinsheimer Straße auf Höhe der Verbundschule (30er-Zone), Wimpfener Straße (50er-Zone), Sinsheimer Straße in Fürfeld (30er-Zone), ebenfalls auf Höhe der Schule, und in der Hauptstraße in Obergimpern (50er-Zone). Bad Rappenau bekam einen Blitzer mehr als ursprünglich vorgesehen, da Kirchardt eine Blitzsäule auf der Bundesstraße in der Ortsdurchfahrt doch nicht wollte. Der Kirchardter Gemeinderat hatte sich zuletzt dagegen ausgesprochen. Es gab Zweifel, ob die Säule den gewünschten Effekt bringe, da viele Autofahrer nach dem Passieren einer Blitzsäule beschleunigen.

Stadtverwaltung rechnet mit deutlichen Mehreinnahmen durch Bußgelder

Die Bad Rappenauer Stadtverwaltung geht davon aus, dass in Zukunft mehr Bußgeldbescheide verhängt werden und hat deshalb das Personal im Ordnungsamt um eine 60-Prozent-Stelle aufgestockt. Auch der Vollzugsdienst hatte eine Vollzeitkraft mehr bekommen. 


Adrian Hoffmann

Adrian Hoffmann

Reporter

Adrian Hoffmann ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.

Kommentar hinzufügen