Party bis in die frühen Morgenstunden

Eppingen  Beim Brunnenfest im Eppinger Stadtteil Mühlbach stehen die Besucher dicht an dicht. Der Septembertermin kommt gut an.

Von Nicole Theuer
Party bis in die frühen Morgenstunden

Der Musikverein Kirchhausen spielte erstmals beim Brunnenfest im Steinhauerdorf Mühlbach auf.

Foto: Franz Theuer

Alle zwei Jahre steht im Veranstaltungskalender des Eppinger Stadtteils Mühlbach das Brunnenfest. Normalerweise im Juli laden die örtlichen Vereine zu der Sause in die Ortsmitte, dieses Jahr verschob man das Fest in Anbetracht des Richener Ortsjubiläums um einige Wochen. "Wir wollten uns mit Richen nicht in die Quere kommen", macht Ortsvorsteher Theo Antritter deutlich, "dort fand Anfang Juli das große Festwochenende statt, deshalb sind wir auf das erste Septemberwochenende ausgewichen."

Verärgerung über deutlich höhere Gebühren

Das sei auch kein Problem, so Antritter, dem vielmehr ein anderer Punkt hörbar sauer aufstößt. Die Gema, die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, schickte den Verantwortlichen im Vorfeld eine vergleichsweise üppige Rechnung. "Gegenüber der Gema muss man die Größe des Veranstaltungsraums angeben", erzählt ein sichtlich erzürnter Antritter, "und der ist bei uns immer gleich groß."

Doch die Gema sei bei der Gebührenberechnung von einem deutlich größeren Veranstaltungsraum ausgegangen. "Bislang mussten wir 500 Euro zahlen, dieses Jahr bekamen wir eine Rechnung über 1000 Euro", so Antritter, der Widerspruch eingelegt hat. "Diese Summe ist für die Vereine kaum noch stemmbar, da muss man viele Speisen und Getränke verkaufen."

Feiern bis in die frühen Morgenstunden

Die Zornesfalten glätten sich, wenn Antritter an den Samstagabend denkt. Nach dem Fassanstich durch Oberbürgermeister Klaus Holaschke ging im Steinhauerdorf die Post ab, bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert. DJ Stefan sorgte für den gute Ton, vor der Verwaltungsstelle standen die Besucher dicht an dicht, es gab kaum ein Durchkommen mehr.

Am Sonntagmorgen ging es dann etwas gediegener zu. Während der Musikverein Kirchhausen erstmals aufspielte, kamen am Stand der Kleintierzüchter die Kinder auf ihre Kosten. Auf Initiative von Kai Daubenthaler, der nicht nur Mitglied der Abteilung Mühlbach der Freiwilligen Feuerwehr Eppingen ist, sondern auch begeisterter Modellbauer, und dessen Mutter Gabi Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins ist, fanden mehrere Modellbauer den Weg zum Brunnenfest.

Modellfahrzeuge mit einigen Besonderheiten

Sie basteln aber nicht irgendwelche Modellfahrzeuge, sondern explizit Rettungsfahrzeuge. "Unsere Fahrzeuge fahren nicht einfach nur im Kreis rum", betonten die Modellbauer, "sondern sie haben verschiedene Funktionen eingebaut, beispielsweise eine Spritze oder auch eine Seilwinde."

Da an einem Rettungseinsatz meistens auch noch das Deutsche Rote Kreuz beteiligt ist, komplettierten Krankenfahrzeuge und Polizeiautos die kleine, vielbestaunte Ausstellung. Diese Fahrzeuge waren nur zum Anschauen gedacht, zum Ausprobieren gab es zwei ferngesteuerte Traktoren und THW-Unimogs.

 


Kommentar hinzufügen