NOK-Kliniken geben Betrieb von Pflegezentrum ab

Hüffenhardt  Das Wohn- und Pflegezentrum der Neckar-Odenwald-Kliniken in Hüffenhardt hat ab Herbst einen neuen Betreiber: die Convivo Unternehmensgruppe aus Bremen. Das hat der Kreistag des Neckar-Odenwaldkreises in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen.

Von Ulrike Plapp-Schirmer
NOK-Kliniken geben Betrieb von Pflegezentrum ab

Ab Herbst wird das Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt nicht mehr von den NOK-Kliniken, sondern von Convivo aus Bremen betrieben.

Foto: Ulrike Plapp-Schirmer

Convivo gilt mit 80 Einrichtungen in ganz Deutschland und insgesamt 4500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als erfahrener Betreiber von Pflegeheimen. Die Firma will das Zentrum nahtlos weiterführen.

"Die vorhandenen Pflege- sowie auch die Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben", heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamt in Mosbach.

Überraschende Entwicklung

2014, als die NOK-Kliniken mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten, stand das Pflegezentrum schon einmal zur Diskussion: "Man hat damals keinen Betreiber gefunden", sagt Heimleiter Thomas Walldorf.

Die aktuelle Entwicklung sei dann aber doch überraschend gekommen: Walldorf wurde zwei Tage vor der entscheidenden Kreistagssitzung informiert, die Mitarbeiter erfuhren von der Betriebsübergabe genau einen Tag nach der Entscheidung.

Sie hoffen nun, dass der neue Betreiber alle seine Zusagen hält: Convivo will die bestehenden Arbeitsverträge auch über die gesetzlich festgelegte Frist von einem Jahr unangetastet lassen.

Guter Ruf des Hauses

Der neue Betreiber übernimmt aber auch ein gut bestelltes Haus: "Wir haben sehr viele erfahrene Kräfte", sagt Heimleiter Walldorf, "die hier sehr stark verwurzelt sind." Das Haus habe einen ausgezeichneten Ruf. Die 128 Bewohner kommen unter anderem auch aus dem Kreis Heilbronn.

Nicht ganz glücklich mit der Entwicklung ist Hüffenhardts Bürgermeister und NOK-Kreisrat Walter Neff. "Wir haben uns bislang gut aufgehoben gefühlt", sagt er. Doch Frank Hehn, Geschäftsführer der Neckar-Odenwald-Kliniken, und Landrat Dr. Armin Brötel als Aufsichtsratsvorsitzender, begründeten den Verkauf mit dem allgemeinen Umbruch in der Heimlandschaft.

Den Betrieb könnten die NOK-Kliniken auf Dauer nicht mehr leisten: "Deshalb haben Geschäftsführung und Aufsichtsrat beschlossen, dem Kreistag den Verkauf des Wohn- und Pflegezentrums vorzuschlagen", sagten Hehn und Brötel.

Beide bedauerten diesen Schritt. Es falle schwer, sich von dem Zentrum mit der großen Tradition zu trennen. Doch geschehe dies aus Verantwortung für das Heim und sei daher explizit im Interesse der Bewohner, deren Angehörigen und auch der Mitarbeiter.

Die Verantwortlichen glauben, in der Firma Convivo aus Bremen den richtigen Betreiber gefunden zu haben: Das Unternehmen könne durch seine Erfahrung das Wohn- und Pflegezentrum Hüffenhardt in eine gute Zukunft führen, zeigten sich Hehn und Brötel überzeugt.

 


Kommentar hinzufügen