Mühlenschenke hat neuen Besitzer und neuen Namen

Siegelsbach  Der Unternehmer Manfred Bauer kauft das Landgasthaus am Eingang ins Fünfmühlental bei Siegelsbach: Die Gastronomie öffnet im März, im kommenden Jahr sollen Gäste in neuen Ferienwohnungen übernachten können.

Von Simon Gajer

Mühlenschenke hat neuen Besitzer und neuen Namen

Christof Ruttinger (von links), Manfred Bauer und Jörg Ruttinger.

 

Der Landgasthof am Eingang ins Fünfmühlental hat einen neuen Besitzer, und dieser will das Ensemble neu positionieren: Manfred Bauer hat die Immobilie gekauft.

Aus der Mühlenschenke wird die Siegelsbacher Mühle, und bereits im März öffnet die Gastronomie mit neuen Pächtern. Es folgen umfassende Investitionen, sofern die Baugenehmigung erteilt wird - danach sieht es aus. Marode Scheunen sollen abgerissen werden, um Platz für insgesamt 13 Ferienwohnungen zu erhalten.

Manfred Bauer plant größere Investitionen

Der Unternehmer Manfred Bauer hat viel vor. Der alte Saal in einem Gebäude soll modernisiert werden, damit dort größere Veranstaltungen und Familienfeiern wie Hochzeiten ausgerichtet werden können.

In Richtung Wald und Bach ist eine Terrasse geplant. Das Umfeld will er nach eigenen Angaben familien- und kinderfreundlich gestalten. Der Spielplatz soll wieder aufgebaut werden, auch an einen Streichelzoo denkt Manfred Bauer. Zudem werden zwei "desolate, alte Gebäude" abgerissen. Dort sind in neuen Gebäuden insgesamt 13 Ferienwohnungen geplant.

Der Siegelsbacher Gemeinderat steht hinter den Plänen

Der Siegelsbacher Gemeinderat hat den Plänen zugestimmt, das letzte Wort hat aber das Baurechtsamt im Bad Rappenauer Rathaus. Das hat signalisiert, dass es zustimmen wird.

Dass der Bedarf an solchen Unterkünften besteht, weiß Manfred Bauer nicht nur durch Rücksprache mit der Touristikgemeinschaft Heilbronner Land. Mit seiner Familie wohnt er im Fünfmühlental, nur ein paar Hundert Meter vom Landgasthof entfernt.

Mühlenschenke hat neuen Besitzer und neuen Namen

Die Mühlenschenke am Eingang ins Fünfmühlental wird zukünftig Siegelsbacher Mühle heißen: Alte Scheunen (links) weichen Ferienwohnungen.

Fotos: Simon Gajer

 

Seine Ehefrau Jutta Ries-Müller berichtet: Schon mehrmals sei sie von Wanderern angesprochen worden, ob sie in ihren Gebäuden Ferienwohnungen habe.

Das ist der Zeitplan

Der Zeitplan für die Investitionen steht: Bereits am 1. März öffnet nach einer mehrmonatigen Pause das Restaurant wieder. Bis zum Herbst soll der Saal genutzt werden können. Mit den ersten Übernachtungen in den Ferienwohnungen rechnet Manfred Bauer im kommenden Jahr.

Diese Unterkünfte sind nach Ansicht des Besitzers wichtig, damit die Pächter Christof Konrad Ruttinger und Jörg Ruttinger nicht nur auf das Restaurant und Veranstaltungen angewiesen sind. Er wolle den Gastronomen "ein Zubrot geben", wie Manfred Bauer es nennt.

Das spricht für den Standort

Die wichtige Verbindungsstraße zwischen Neckarmühlbach sowie Hüffenhardt und Siegelsbach ist vor der Tür, Parkplätze sind vorhanden. Zahlreiche Touristen dürften ebenfalls den Weg finden, denn ein Wanderweg der Kraichgauwanderer Grombach, der 2018 zu einem der schönsten Wanderwege gekürt wurde, führt direkt daran vorbei.

Die Lage im Fünfmühlental macht für Christof Ruttinger mit den Reiz aus, in den Gasthof als Gastronom einzusteigen. "Es ist ein schönes Ausflugslokal", freut er sich. Die Wiedereröffnung wird bereits beworben: In den Schaukästen weisen die Pächter bereits auf den Landgasthof Siegelsbacher Mühle hin, eine Internet-Seite steht.

"Das ist für die Gemeinde eine Bereicherung", freut sich Siegelsbachs Bürgermeister Tobias Haucap auf die Eröffnung. Das Ensemble habe Potenzial. Ihm seien von Manfred Bauer "viele tolle Ideen" präsentiert worden.