Guter Start für den Glühweinmarkt in Bad Rappenau

Bad Rappenau  Auch die zwölfte Auflage des Glühweinmarkts war ein voller Erfolg. Die Besucher haben die Wahl unter knapp drei Dutzend Glühweinspezialitäten. Veranstalter rufen dazu auf, an den weiteren Wochenenden, den Tassenschrank und das Glühweinbähnle zu nutzen.

Von Nicole Theuer
Email
Guter Start für den Glühweinmarkt in Bad Rappenau

Am Sonntag zur Mittagszeit haben viele Besucher den Weg in den Zeitwald gefunden.

Foto: Franz Theuer

Der Glühweinmarkt im Bad Rappenauer Zeitwald ist das erste Highlight des noch jungen Jahres im Veranstaltungskalender der Kurstadt. Nachdem der Himmel am Eröffnungsabend pünktlich zum Startschuss seine Schleusen öffnete und Regen schickte, entwickelte sich die Veranstaltung an den beiden nächsten Tagen zum Besuchermagneten.

Großer Andrang 

"Der Glühweinmarkt erfreute sich zum Auftaktwochenende trotz Regen zur Eröffnung einer starken Nachfrage", teilten Andrea Kürschner-Riedel und Bernhard Winkler vom Verein "Die Glühwürmer" mit. Nach den Worten der beiden Vorstandsmitglieder des veranstaltenden Vereins "gab es am Samstag zeitweise kaum ein Durchkommen zu den Ständen". Neben unzähligen Stammbesuchern machten die Vereinsvorstände auch "Gäste von Wismar bis Bayern und selbst Busse aus Hessen" aus. Der Besucherzuspruch am Samstag sei so gut gewesen, heißt es, dass es bei einigen Ständen Nachschubprobleme gab. Auch deshalb richten die Veranstalter die Bitte an die Besucher, an den nächsten Wochenenden "nicht nur aus Umweltgründen das eigene Glühweintässle mitzubringen".

Ein Tassenschrank als Zeichen für Nachhaltigkeit 

Da passt es gut, dass das Weingut Rolf Willy, das mit einigen Ständen vertreten ist, einen Tassenschrank initiiert hat. Ähnlich wie die vielerorts bekannten Büchertauschschränke können Besucher hier ihre Tassen tauschen. Eine gute Idee sei das, findet Ilse Heimreich, die dem Glühweinmarkt am Sonntagmittag einen Besuch abstattet. "In der heutigen Zeit ist das angebracht, dass man auf Pappbecher verzichtet", findet die Besucherin, "außerdem schmeckt Glühwein aus einem Becher viel besser." Vom Ambiente und vor allem der Idee des Markts ist die Rheinländerin angetan. "Mein Mann und ich machen Station in Bad Rappenau und haben unser Wohnmobil auf dem Stellplatz abgestellt." Spontan hat sich das Paar entschlossen, "gleich an allen drei Tagen vorbeizukommen, denn neben der Möglichkeit, verschiedene Geschmacksrichtungen beim Glühwein zu probieren, gibt es auch leckeres Essen."

Die Besucher schwärmen

Sylvia Hetzel ist mit ihrer Familie gezielt erst am Sonntag gekommen. "Wir machen aus dem Besuch des Glühweinmarkts immer einen Familienausflug", erzählt die dreifache Mutter. "Zuerst essen wir was, dann dürfen die Kinder beim Kinderprogramm mitmachen."

Als absoluter Weihnachtsmarktfan entpuppt sich Kurt Hartmann. "Meine Frau und ich lieben die Atmosphäre von Märkten im Winter und trinken auch gerne mal einen Glühwein." Vor zwei, drei Jahren, "haben wir vom Glühweinmarkt gelesen und uns war klar, das müssen wir mitnehmen."

Große Glühwein-Auswahl

Von der Auswahl unter knapp drei Dutzend Glühweinspezialitäten ist Hartmann begeistert. "Man hat die Qual der Wahl, aber gerade das macht den Markt aus, dass man auch mal so ausgefallene Geschmacksrichtungen wie Apfel-Zimt, Granatapfel, Johannisbeere, Himbeere oder Sauerkirsche probieren kann." Ruth Weichsel ist eher zufällig auf den Markt gestoßen. "Ich bin begeisterte Flohmarktgängerin, war auf dem Flohmarkt und habe zufällig die vielen kleinen Stände gesehen." Neugierig geworden, folgte sie den verlockenden Düften - und ist mehr als angetan.


Weitere Termine des Bad Rappenauer Glühweinmarkts 

Der zwölfte Bad Rappenauer Glühweinmarkt öffnet am kommenden Wochenende wieder seine Pforten. Die Besucher können freitags zwischen 17 und 23 Uhr, samstags von 15 bis 23 Uhr sowie sonntags von 11.30 bis 20 Uhr Hunger und Durst stillen, auch am Wochenende zwischen dem 24. und 26. Januar ist der Markt geöffnet. Neben dem Glühweinmarkt im Zeitwald gibt es im Eichenwald einen Krämermarkt, der nach den Worten der Veranstalter "attraktiv ausgeweitet" wurde. Wer sonntags nicht das Glück hat, einen der wenigen Parkplätze vor den Toren des Zeitwalds zu ergattern, kann sich von einem der anderen öffentlichen ausgewiesenen Parkplätze mit dem Glühweinbähnle bequem zum Zeitwald fahren lassen. 


 


Kommentar hinzufügen