Gemminger Parkfestlauf: Sport für den guten Zweck

Gemmingen  Alle zwei Jahre ist nicht nur Parkfest, sondern auch Parkfestlauf. Die Anmeldungen für die 9. Veranstaltung laufen bereits. Ein Teil der Anmeldegebühr geht erneut an die Familienherberge Lebensweg in Illingen.

Von Tanja Ochs
Email
Laufen aus Freude an der Bewegung

Seit 2004 gehen beim Gemminger Parkfestlauf auch Schüler und Kindergartenkinder an den Start.

Foto: Archiv/Ochs

Das Gemminger Parkfest ohne Lauf ist wie eine Brezel ohne Salz: einfach nur der halbe Genuss. Der sportliche Wettkampf ist inzwischen fester Teil der Veranstaltung, die alle zwei Jahre im Schlosspark gefeiert wird. Zum neunten Mal gehen am Samstag, 28. Juli, Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den Start. Die Anmeldung läuft bereits und ist bis zum 20. Juli möglich.

"Die Saat ist aufgegangen", freut sich Dr. Manfred Klimm. Der Gemminger Arzt hatte vor fast 20 Jahren die Idee für den Parkfestlauf. "Weil ich selbst gerne laufe", sagt der 69-Jährige. Bewegung sei wichtig und mache Spaß, das wollen die Organisatoren den Teilnehmern vermitteln. In Gemmingen bekommt jeder ein T-Shirt, egal an welcher Position er durchs Ziel läuft. Außerdem tun sich Sportler nicht nur selbst Gutes, sie unterstützen mit ihrem Start auch einen guten Zweck.

Drei Euro an die Familienherberge

Drei der acht Euro Anmeldegebühr gehen an die Familienherberge Lebensweg in Illingen, die Familien mit schwerstkranken oder behinderten Kindern eine Entlastung bietet. Die Initiatorin der Herberge, Karin Eckstein aus Stetten, gehört ebenfalls zum Organisationsteam des Gemminger Laufs.

Auf verschiedenen Strecken geht es dabei nicht ums Gewinnen, sondern um die Freude an der Bewegung. Dabei laufen auch die mit, die sonst nie rennen, freut sich Manfred Klimm. Der Parkfestlauf animiert viele, 400 bis 500 Menschen sind jedes Mal dabei. Immer mehr Teilnehmer kommen auch von weit weg angefahren, weiß der Verantwortliche. Hinzu kommen rund 100 ehrenamtliche Helfer, die sich an Start und Ziel sowie auf der Strecke um alles kümmern. Die Feuerwehr stellt wie gewohnt die Streckenposten, die die Läufer an der Stebbacher Halle und kurz vor dem Anstieg zurück nach Gemmingen mit Getränken versorgen. Der Berg ist in jedem Fall die Herausforderung beim Parkfestlauf. "Aber ohne ihn fehlt die Würze", sagt Klimm.

Zuerst starten die Kindergartenkinder

Den Anfang machen auch diesmal die Kindergartenkinder aus Gemmingen und Stebbach, der Bambinilauf beginnt um 15.30 Uhr im Schlosspark. An der Wiesenstraße ist um 16 und um 16.30 Uhr der Start für die Schülerläufe. Die Jahrgänge 2003 bis 2010 legen in zwei Gruppen einen Kilometer im Wohngebiet rund um den Bachweg zurück. Um 17 Uhr sind die Erwachsenen dran: Jedermannlauf und Walker legen 5,5 Kilometer über den Steinbruch, an Burg Streichenberg vorbei bis nach Stebbach und über den Wannenweg zum Schlosspark zurück. Der Hauptlauf macht die Runde zweimal. Die Zeit kann für das Deutsche Sportabzeichen gewertet werden.

Erwachsene zahlen acht Euro Startgebühr, Schüler zwei Euro. Anmeldungen sind im Internet, in der Praxis Dr. Klimm oder bei der Volksbank Kraichgau in Gemmingen möglich. Wer am Veranstaltungstag bis spätestens 13 Uhr nachmeldet, muss zusätzlich zwei Euro Gebühr entrichten. Startnummern werden ab 13 Uhr ausgegeben. So lange der Vorrat reicht, bekommt jeder Teilnehmer ein T-Shirt. Die Ergebnisse werden nach dem Lauf am Kindergarten Wiesenstraße ausgehangen, Siegerehrung und Preise entfallen zugunsten einer Spende für die Familienherberge.

Anmeldung und Information unter www.parkfestlauf-gemmingen.de.


Kommentar hinzufügen