Fachmarktzentrum: Diese Läden ziehen ein

Eppingen  Die Ladenzeile im ehemaligen E-Center in Eppingen soll unbedingt vor der Gartenschau fertig sein. Jetzt ist die Liste der Mieter fix, der Bauantrag ist eingereicht.

Von Alexander Hettich

Fachmarktzentrum: Diese Läden ziehen ein

Kik und Deichmann sind schon da. Tedi, Takko und dm sollen nach dem Umbau zusätzlich ins Eppinger Fachmarktzentrum ziehen. Foto: Archiv/Boxheimer

Nichts kann Eppingen weniger gebrauchen als eine Großbaustelle während der Gartenschau 2021. Das geplante Fachmarktzentrum an der Mühlbacher Straße soll unbedingt vorher fertig sein. Lange hörte man wenig von dem Projekt, jetzt soll es endlich voran gehen.

Bürgermeister: Zeitplan ist zu schaffen

Schon im Oktober vergangenen Jahres wähnte Peter Thalmann das Vorhaben auf der Zielgeraden. Jetzt liegt zumindest seit vier Wochen der Bauantrag vor, wie der Baubürgermeister auf Nachfrage bestätigt. "Die Fertigstellung vor der Gartenschau muss das Ziel sein", stellt Thalmann klar. "Das ist zu schaffen." Zumindest wird es ein ehrgeiziges Unterfangen.

Udo Schäfer geht davon aus, dass Ende 2020 Eröffnung gefeiert werden kann. Der Immobilienunternehmer aus Bruchsal-Untergrombach kümmert sich im Auftrag des Investors, der Bayreuther Krause-Gruppe, um die Vermietung des Zentrums. Hier kann Schäfer Vollzug melden, die Belegung des Fachmarktzentrums ist fix.

Takko bekommt letzte freie Ladenfläche

Schuhhändler Deichmann und der Textildiscounter kik haben bereits Filialen in dem Komplex und bleiben dort vertreten. Auch der Geschäftsführer des Schmuck- und Tattoo-Ateliers Atem, Armin Rühle, betont, er werde am Standort bleiben und die Räume renovieren. 

Neu hinzu kommen der Discounter Tedi, die Drogeriekette dm und eine Filiale des Modehändlers Takko. Bei der Belegung des Textilgeschäfts gab es einiges Hin und Her. Erst schien die Textilkette Vögele gesetzt, sprang aber ab. Dann galt ein Modecenter von AWG als Favorit. Die Allgemeine Warenvertriebs-GmbH mit Sitz in Köngen bei Esslingen ging in die Insolvenz, die Eppinger Pläne waren hinfällig. AWG hat nach Schließung zahlreicher Filialen das Insolvenzverfahren abgeschlossen, plant nun schon wieder die Eröffnung neuer Standorte, ist in Eppingen aber zunächst aus dem Rennen.

Der Gebäudekomplex, in dem dem früher das E-Center untergebracht war, bleibt erhalten, wird aber maßgeblich umgebaut. Ein Anbau, in dem die E-Center-Sozialräume untergebracht waren, wird abgerissen. "Das geschieht zeitnah", kündigt Schäfer an. Der Abbruchauftrag soll demnächst vergeben werden. Ankermieter im neuen Zentrum wird dm, die Drogeriekette eröffnet eine Filiale auf einer Fläche von mehr als 1000 Quadratmetern. Das sei eine beachtliche Größenordnung, ordnet Immobilienunternehmer Schäfer das Engagement ein.

Areal liegt nahe am Gartenschaugelände

Ein großer Teil des künftigen Fachmarktzentrums steht leer, seit der Edeka-Markt 2017 auf die gegenüberliegende Straße gezogen ist. Den Neubau auf dem sogenannten Hecker-Areal hatte ebenfalls die Krause-Gruppe als Investor realisiert. Das Fachmarktzentrum liegt an städtebaulich prominenter Stelle. In unmittelbarer Nähe liegen die Elsenz und die künftigen Grünflächen am Bachweg, die bei der Gartenschau 2021 eine zentrale Rolle spielen sollen.

 

 


Kommentar hinzufügen