Coup für Dühren: Heino kommt zum Dorffest

Sinsheim/Region  Volksmusik-Größe Heino wird an diesem Samstag auf dem kleinen Dorffest in Sinsheim-Dühren erwartet. Die Veranstalter sprechen von einer "Sensation". Doch nicht allen ist der Rummel recht.

Email
Coup für Dühren: Heino kommt zum Dorffest

"Und Tschüss": Unter diesem Motto hat Heino seine Abschiedstournee gegeben. Doch der 80-Jährige gibt weiter Konzerte − und Autogramme in Dühren.

Foto: dpa

Freut er sich auf Heino? "Ich bin da ganz entspannt", sagt Dührens Ortsvorsteher Alexander Speer über das anstehende Gastspiel des 80-Jährigen, der am Samstagabend beim Fest Autogramme geben soll. Ob er auch singt, lassen die Veranstalter offen.

Vereine erhoffen sich mehr Einnahmen

Im Ort gebe es "solche und solche Stimmen", sagt Speer. Die einen sind glücklich über die Werbewirkung des großen Namens, von dem letztlich die veranstaltenden Vereine profitieren. Anderen sei der Trubel zu groß. Der Ortsvorsteher selbst ist etwas bekümmert, weil der Heino-Auftritt am Samstag den Historischen Handwerkermarkt am Sonntag an den Rand zu drängen droht: "Die Teilnehmer haben sich große Mühe gegeben", will er die Dorf-Sause nicht nur als Heino-Festspiele verstanden wissen.

Mit "Mörtel" Lugner fing alles an

Ein Dorf, viele Vereine, ein Fest und ein paar Kapellen aus der Region: So war das alljährlich in Dühren, einem Sinsheimer Stadtteil mit 2200 Einwohnern. Bis 2018. Dann schaute Baulöwe, Wiener-Opernball-Original und Sänger Richard "Mörtel" Lugner vorbei, einen Tag später als angekündigt zwar, aber er kam und brachte Dühren in die Schlagzeilen. Eingefädelt hat den Lugner-Coup damals Daniel Mieth, Chef einer Internetagentur in Untereisesheim. Mieths Tochter Nicole, selbst Sängerin, ist Lebensgefährtin des Wiener Künstleragenten Helmut Werner, der beste Kontakte zu Lugner, Heino und anderen Showgrößen unterhält. Wegner und Mieth sind beruflich und privat bekannt mit Peter Batzdorf, der für die Dührener Ortsvereine das Fest organisiert.

Der gibt sich dieser Tage gelassener als vor dem Lugner-Auftritt im Vorjahr. "Das war ja etwas ganz Neues, es gab keine Erfahrungswerte." Das Sinsheimer Ordnungsamt habe 2018 umfangreiche Auflagen gemacht, die Veranstalter mussten ein Dutzend Sicherheitsleute aufbieten. Diesmal seien die Vorgaben weniger streng, sagt Batzdorf, "die Kosten sind für uns relativ human". Die große Frage bleibt: Wie viele Besucher kommen am Samstagabend, wenn ab 19 Uhr neben Heino auch Nicole Mieth, Schlagersänger Nic und ein "Überraschungsgast" auf der Dührener Bühne stehen? Werner Schleifer, Leiter des Sinsheimer Ordnungsamtes, geht nach Gesprächen mit den Veranstaltern von 1000 bis 1200 Gästen aus. Laut Peter Batzdorf gäbe das Gelände aber auch Platz für deutlich mehr Leute her.

Erleichtert über Bundesliga-Pause

Froh sind die Sinsheimer über den Bundesliga-Spielplan. Wegen der Länderspielpause hat Hoffenheim spielfrei. Der Lugner-Besuch 2018 fiel just mit dem Derby gegen den SC Freiburg zusammen, außerdem machten Bauarbeiten auf der Autobahn A 6 die Verkehrslage kompliziert. "Das war schon krasser", sagt Ordnungsamtschef Schleifer, der mit einem reibungslosen Ablauf rechnet. Dührens Ortsvorsteher Alexander Speer hofft, dass auch am Sonntag noch viele Besucher auf das Fest kommen - am Tag nach dem Heino-Hype.


Alexander Hettich

Alexander Hettich

Autor

Alexander Hettich ist seit 2003 bei der Heilbronner Stimme. Er berichtet über den Kraichgau, Verkehr, Pendler und Themen aus benachbarten Landkreisen. 

Kommentar hinzufügen