Strom am Stellplatz

Kraichgau - Die Stellflächen für Wohnmobile in Eppingen und Bad Rappenau bieten den mobilen Entdeckern eine ganze Menge Komfort.

Von Brian Bailey
Email
Strom am Stellplatz
Von Rüsselsheim an die Ostsee und zurück in den Süden: Halt machen Hans und Anne Gutsche auf dem Eppinger Wohnmobilstellplatz am Rande der Altstadt.Fotos: Bailey

Kraichgau - Überall in der Region bieten Hotels und Pensionen Reisenden eine gemütliche Herberge. Es gibt jedoch auch Menschen, die sich von tapezierten Zimmern fernhalten. Sie fahren mit ihren eigenen vier Wänden und entdecken auf ihre Art den Kraichgau. Die Stellflächen für Wohnmobile in Eppingen und Bad Rappenau bieten den mobilen Entdeckern eine ganze Menge Komfort.

Es ist genau drei Jahre her, da waren Hans und Brigitte Schwirten schon einmal auf dem Wohnmobilstellplatz der Kurstadt. Sie haben Verwandte in Gundelsheim und sind daher mit dem Neckartal vertraut. "Seit unserem letzten Besuch hat sich hier vieles getan", sagt Brigitte Schwirten. "Wir können über einen Stromautomaten unsere Akkus wieder aufladen und auch Frischwasser tanken." Doch noch etwas hat sich am Rappenauer Stellplatz verändert: Neben der Strom- und Frischwasserversorgung haben die Camper auch die Möglichkeit, ihr Abwasser fachgerecht zu beseitigen. Und das ist mit der Platzgebühr bereits bezahlt.

Hygienisch

Der Stellplatz Weinbrennerstraßein Sichtweite zum Salinenpark kostet drei Euro pro Person und Tag. Kurzurlauber und Durchreisende finden hier ein sauberes Ziel. Mit den Parks auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände direkt vor der Türe ist der Stellplatz Ausgangpunkt für Spaziergänge und einen Abstecher ins Rappsodie.

Das Ehepaar Schwirten hat bereits ganz Europa gesehen. "Wir reisen seit 1953. Anfangs waren wir nur mit einem kleinen Zelt unterwegs", erzählt der rüstige Rentner. "Als alte Camper wissen wir einen sauberen, gepflegten Platz mit vernünftiger Versorgung sehr zu schätzen."

Strom am Stellplatz
Münzautomat in Rappenau: So lassen sich Strom- und Wassertanks füllen.

Die Stadt Eppingen bietet ebenfalls Stellplätze für Wohnmobile an. Diese liegen am Szigetvár-Platz zwischen Altstadt und Bahnhof. "Wir machen nur einen kurzen Halt", erzählt Anne Gutsche. Sie ist mit ihrem Mann seit drei Wochen unterwegs. "Wir kommen von der Ostsee, haben noch einen Abstecher in den Süden gemacht und fahren nun zurück nach Rüsselsheim", ergänzt ihr Mann Hans. Den Stellplatz fanden sie zufällig. "Normalerweise parken wir außerhalb, doch hier haben wir die anderen Wohnmobile gesehen und sind gleich dageblieben", berichtet Anne Gutsche und lacht.

Beschaulich

enau wie in Bad Rappenau haben die Camper auch in Eppingen die Möglichkeit, ihr Abwasser kostenlos zu entsorgen und Frischwasser sowie Strom zu tanken. Die Benutzung ist in der Fachwerkstadt sogar gebührenfrei. Hans Gutsche freut sich auf seinen Aufenthalt: "Wir werden uns nun die Altstadt ansehen und dann fahren wir weiter."


Kommentar hinzufügen