In Elsenz sollen Glocken nachts verstummen

Eppingen - Der Elsenzer Ortschaftsrat reagiert auf Anwohnerkritik. Das Gremium sprach sich in der jüngsten Sitzung dafür aus, dass die Kirchenglocken im Eppinger Ortsteil nach 22 Uhr verstummen sollen und erst wieder morgens mit dem Frühgeläut um 6 Uhr beginnen.

Email
Eppingen - Der Elsenzer Ortschaftsrat reagiert auf Anwohnerkritik. Das Gremium sprach sich in der jüngsten Sitzung dafür aus, dass die Kirchenglocken im Ortsteil nach 22 Uhr verstummen sollen und erst wieder morgens mit dem Frühgeläut um 6 Uhr beginnen. Es gehe um die Stundenschläge, erklärte Ortsvorsteher Mike Frank in einem Gespräch mit unserer Zeitung. "Das Gottesdienstgeläut möchten wir nicht ändern." Die Kirchengemeinden seien im Vorfeld der Entscheidung einbezogen gewesen.

Umfrage


Mike Frank erinnert an den Auslöser des Beschlusses. Anwohner hatten sich kritisch zu den Glockenschlägen geäußert und sich sogar unter Elsenzern umgehört. Sie initiierten eine Umfrage und erkundigten sich danach, ob man beispielsweise das Schlagen von 22 bis 7 Uhr abstellen oder die Glocken dämpfen soll.

Ortsvorsteher Mike Frank zeigt Verständnis für die Kritik der Anwohner. Zugleich möchte er an der Tradition festhalten. "Das Glockengeläut war schon immer da."

Bus der Kraichgauschule


In der Sitzung befasste sich das Gremium außerdem mit einem Antrag, einen Carport bei der Mehrzweckhalle zu bauen. Darin möchte der Förderverein der Schule einen kleinen Bus unterbringen. Der Ortschaftsrat lehnte einen Unterstand für das Fahrzeug nicht ab, allerdings sprach er sich gegen den Standort aus. Nun soll ein Vororttermin Klarheit bringen, wo der Bus sonst noch geparkt werden kann.

Unterdessen erhalten Jugendliche Unterstützung durch das Gremium, weil sie einen Grillplatz in Eigenleistung auf Vordermann bringen wollen. Ortsvorteher Frank muss noch Details klären, bevor die Gruppe anrücken kann.

Kommentar hinzufügen