Geteilte Freude und Brückenschläge

Das Jubiläumskonzert zum 150. Geburtstag des Fürfelder Sängerbunds gestalten alle vier Gesangsgruppen

Von unserer Mitarbeiterin Tanja Capuana
Email
Geteilte Freude und Brückenschläge
Gekonnt Gesang mit Bewegung verbunden: die junge Liederbande des 150 Jahre alte Sängerbunds Fürfeld beim Jubiläumskonzert.Foto: Tanja Capuana

Ein Runder - Ein runder Geburtstag ist stets ein Grund zum Feiern. Der Sängerbund Fürfeld zählt inzwischen gar 150 Jahre. Die Sänger halten zusammen. Hilfsbereitschaft sei selbstverständlich, erzählt Vorsitzender Christoph Steinhoff.

Bunt Den Auftakt der Festivitäten bildet ein buntes Jubiläumskonzert in der Brunnenberghalle. Alle vier Gesangsgruppen unterhalten die rund 240 Zuschauer am Samstagabend mit gekonnten Darbietungen unter Leitung von Tatjana Sujakova und Friedemann Buhl am Klavier.

Mit einer Interpretation von Beethovens "Freude schöner Götterfunken" eröffnet der gemischte Chor die Veranstaltung. "Das Thema Freude wollen wir mit Ihnen teilen", sagt Christoph Steinhoff, der den Abend mit viel Esprit moderiert.

Auch das Wort Brücke zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm. So singt der gemischte Chor nicht nur mehrere Stücke, in denen der Begriff vorkommt. Man wolle auch symbolisch die verschiedenen Altersgenerationen miteinander verbinden, so Steinhoff. Dafür seien Lieder wichtig. "Sie helfen, Brücken zu schlagen." Dazu passt der Song "Danke für die Lieder", die deutsche Version eines Abba-Hits. Auch die Ballade "Ihr von morgen" entlockt dem Publikum Beifallsstürme. Die Kinder der Liederbande verbinden gekonnt Gesang mit Bewegung. Zu "Jada" tanzen sie und singen in "Freunde wie wir" über das Gefühl des Zusammenhaltens.

Die Jugendlichen des Chors Take Ten unterhalten unter anderem mit "Komm, wir malen uns das Leben". Bei dem Hit "Stadt" werden sie von Julian Kober, einem ehemaligen Sänger des Jugendchors, am Cajon verstärkt. Auch der junge Chor Unterwegs präsentiert sein breit gefächertes Repertoire. Ob "Let me entertain you" oder "Oh happy day": Die Gruppe reißt die Besucher buchstäblich mit. Die Balladen "Bridge over troubled water" und "Up where we belong" interpretiert sie mit viel Gefühl.

Solisten und kleine Ensembles stehen ebenfalls im Rampenlicht. Tatjana Sujakova, Eveline Christ-Kober, Stefanie Braun und Liane Söhner singen "Hungriges Herz", Stefanie Braun interpretiert "Can you feel the love tonight", und Steinhoff singt "Halleluja".

Spaßmacher Zwischendrin sorgen die Heilbronner Klinik-Clowns Peppi Hampel und Paul Rübe für Lacher. Das bunte Duo begeistert mit akrobatischen Einlagen und so manchem Schabernack. Steinhoff revanchiert sich bei den rotnasigen Spaßmachern mit einer Spende.

Hermann Borth wird für 47-jährige Tätigkeit als Vereinschef zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum Abschluss singen alle 45 Mitwirkende mit viel Stimmkraft "Mit 150 Jahren", eine Version des Udo-Jürgens-Schlagers. "Hartmut Hofmann hat das Lied komplett umgetextet", sagt Christoph Steinhoff erfreut. Viel Applaus belohnt alle Beteiligten für die gelungene Show.


Kommentar hinzufügen