Gemeinderat könnte Hai-Aquarium verhindern

Sinsheim  Bevor das umstrittene Hai-Aquarium gebaut werden kann, muss der Gemeinderat zustimmen. Das besagen Stimme-Informationen aus dem Sinsheimer Rathaus.

Von Alexander Hettich

Die Stadtverwaltung hatte stets betont, das Projekt müsse alle rechtlichen Vorgaben erfüllen. Ansonsten sei der Einfluss der Kommune begrenzt.

Investoren planen ein Hai-Großaquarium auf einem privaten Grundstück neben dem Fast-Food-Restaurant an der Neulandstraße. Nach stimme.de-Recherchen kann der Sinsheimer Gemeinderat das Projekt durchaus verhindern. Der Bebauungsplan für das Grundstück muss geändert werden, einen Rechtsanspruch darauf haben die Investoren nicht. Konkret ist ein vorhabenbezogener Bebauungsplan erforderlich.

Diskussionen zwischen Tierschützern und Betreibern

Das Projekt mit dem Namen Shark City hatte zuletzt zahlreiche Tierschützer mobilisiert, die das Vorhaben verhindern wollen. Die Betreiber gingen zuletzt in die Offensive und betonten, sie wollten keine Hochseefische in Aquarien halten. Der renommierte Haiforscher Dr. Erich Ritter, der in den USA eine Tauchschule betreibt, hat sich als  Schirmherr für das Projekt zur Verfügung gestellt. Mit seiner Shark School will er sich in Sinsheim beteiligen.

 

Mehr zum Thema:

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel